38-Jähriger leicht verletzt

Unfall auf A7: Fahrer war betrunken, ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen unterwegs

Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
+
Symbolbild Polizei

Ein Leichtverletzter und etwa 5500 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls unter Alkoholeinfluss am Montagmittag auf der A 7 im Bereich Haunetal.

Haunetal - Ein 38-Jähriger aus Frankenhausen war dort mit seinem Pkw in südlicher Richtung unterwegs, als er gegen 13.15 Uhr zwischen der Anschlussstelle Niederaula und der Raststätte Großenmoor ins Schleudern kam, nachdem er zuvor bereits durch unsichere Fahrweise aufgefallen war. Er kollidierte mit dem Anhänger eines Lkw.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Verursacher nicht nur erheblich unter Alkoholeinfluss stand, sondern auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die an seinem nicht zugelassenen Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren zudem vor wenigen Tagen in Thüringen entwendet worden.

Der Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert und wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten müssen. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste ein Fahrstreifen für die Dauer von circa 90 Minuten gesperrt werden, was jedoch aufgrund des schwachen Verkehrsaufkommens nur zu geringen Behinderungen führte. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.