1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Gebäude in Nordhessen in Flammen – Großeinsatz für Feuerwehren über Stunden

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Am Mittwochmorgen meldeten die Einsatzkräfte: Das Feuer in Alheim-Obergude ist gelöscht.
Am Mittwochmorgen meldeten die Einsatzkräfte: Das Feuer in Alheim-Obergude ist gelöscht. © TVnews-Hessen

Rund 100 Feuerwehrleute kämpfen in der Nacht über Stunden gegen ein Feuer im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Nun ist die Polizei am Zug.

Alheim - Großeinsatz für die Feuerwehren in der Nacht zum Mittwoch (26. Oktober) in Alheim-Obergude im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Hier war in der Nacht ein leerstehendes Nebengebäude eines Wohnhauses in Brand geraten. Die Bewohner konnten ihr Haus rechtzeitig verlassen, sodass ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge niemand verletzt wurde.

Alarmiert wurde die Feuerwehr gegen 2.45 Uhr. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte loderten meterhohe Flammen aus dem Dach eines alten, leerstehenden Bauernhauses in den Nachthimmel. Die Bewohner aus zwei unmittelbar danebenliegenden Wohnhäusern in Alheim-Obergude hatten ihre Häuser bereits verlassen.

Feuer in Alheim-Obergude: Brandort von Polizei beschlagnahmt

Aufgrund der Beschaffenheit und der Einsturzgefahr des Gebäudes konnten die Löscharbeiten nur von außen vorgenommen. Neben den Feuerwehren aus Alheim waren auch Einsatzkräfte aus Rotenburg an der Fulda vor Ort. Insgesamt packten rund 100 Retter an. In den Morgenstunden gab es dann die Entwarnung: Der Brand konnte gelöscht werden. Den Angaben der Polizei zufolge konnte die Feuerwehr verhindern, dass die Flammen auf die umliegenden Gebäude übergreifen.

Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Der Ort des Geschehens in Alheim-Obergude wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Brandermittlung der Kripo wurde eingeschaltet. (fd)

Zu einem anderen anderen Einsatz in Nordhessen musste die Feuerwehr zuletzt auf die A7 anrücken. Hier hatte ein Lkw Feuer gefangen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion