Anträge für Gemeindevertretung

Alheimer Grüne fordern Tempolimit am Schlachtschiff bei Heinebach

Die Verkehrssituation zwischen der Fuldabrücke bei Niederellenbach und dem Schlachtschiff (Blickrichtung auf unserem Foto) soll für Fußgänger und Radfahrer entschärft werden, fordern die Grünen.
+
Die Verkehrssituation zwischen der Fuldabrücke bei Niederellenbach und dem Schlachtschiff (Blickrichtung auf unserem Foto) soll für Fußgänger und Radfahrer entschärft werden, fordern die Grünen.

Mit dem Thema Verkehr beschäftigen sich drei Anträge der Grünen für die nächste Parlamentssitzung in Alheim.

Alheim – Mit der Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern beschäftigen sich die Alheimer Grünen. Für die nächste Gemeindevertretersitzung am 7. September haben sie gleich drei Anträge gestellt. Das teilt Fraktionssprecher Gerhard Wagner aus Niederellenbach mit.

Für die ersten 100 Meter von der B 83-Kreuzung am Schlachtschiff in Heinebach in Richtung Niederellenbach beantragen die Grünen Tempo 50 und dann für den weiteren Verlauf bis zur Fuldabrücke eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 Stundenkilometern. Der Straßenabschnitt werde neben dem Autoverkehr auch von Fußgängern und Radfahrern rege genutzt. Die Straße sei aber schmal, ein Randstreifen fehle und das Gefälle verleite zu hohen Geschwindigkeiten, sagen die Grünen. Der dort verlaufende Fulda-Radweg, das Alheimer Schlachtschiff, die Kirche, der Bahnhof und das Industriegebiet würden dort für regen Verkehr sorgen. Eine Entschärfung der dortigen Gefahrenpunkte sei bereits im Nahmobilitätsplan vor anderthalb Jahren empfohlen worden.

Auch die Verkehrssituation im Ortskern von Niederellenbach bezeichnet die Fraktion als „unübersichtlich und gefährlich“. Das gelte besonders für Schul- und Kindergartenkinder, die zu den Bushaltestellen wollen und ebenso für Bürger, die in ihrer Bewegung eingeschränkt seien. „Die Kreuzung der Verbindungsstraßen nach Heinebach, Baumbach und Oberellenbach ist unübersichtlich, die Enge der Straße tut ihr Übriges“, heißt es in einem Antrag.

Der Vorschlag der Grünen: Von Heinebach kommend soll man Vorfahrt in Richtung Konnefeld haben und umgekehrt. Von Oberellenbach und Baumbach aus müsste man dann gegebenenfalls Vorfahrt gewähren. Das wurde bereits bei der Erneuerung der B 83, als die Umleitung durch Niederellenbach verlief, so gehandhabt und habe eine „verkehrsberuhigende Wirkung“ gehabt. Um Engstellen und Sichtbehinderungen für Fußgänger und Radfahrer Rechnung zu tragen, beantragen die Grünen außerdem eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h in Niederellenbach und die Errichtung eines Fußgängerüberwegs bei den Bushaltestellen an den Straßen Richtung Oberellenbach und Konnefeld. Grünen-Sprecher Wagner weist darauf hin, dass es bereits 2014 und 2019 entsprechende Anträge des Ortsbeirates gegeben habe – die seien unbeantwortet geblieben.  czi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.