Anmeldung erforderlich

Bürgerbus geht in Alheim an den Start

+
Sie steuern den Bürgerbus: Silke Degenhardt und Petra Herzig (Mitte) sind im Rathaus für die Koordination verantwortlich. Als ehrenamtliche Fahrer sind (von links) Klaus-Jürgen Rüppel, Horst Meier, Arnold Herwig, Peter Semmler, Gerhard Anacker, Dieter Sippel, Wolfgang Gaber, Wolfgang Viereck und Kurt-Georg Clobes dabei. 

Nun ist es soweit: Der Bürgerbus bietet den Einwohnern von Alheim ab Dienstag, 14. Januar, eine neue Möglichkeit, kostenlos die anderen Dörfer zu erreichen. 

Möglich ist das dank neun Männern, die ehrenamtlich am Steuer sitzen werden. Dazu Fragen und Antworten.

Wann fährt der Bus?

Immer dienstags und donnerstags zwischen 9 und 14 Uhr.

Wo fährt der Bus lang?

Geplant ist zunächst eine feste Route: Los geht es um 9 Uhr in Hergershausen und dann weiter in dieser Reihenfolge: Erdpenhausen – Niedergude - Obergude – Heinebach – Niederellenbach – Oberellenbach – Licherode – Sterkelshausen – Baumbach – Heinebach. Feste Haltepunkte in Heinebach sind der Edeka, die Alheimer Apotheke und das Medizinische Versorgungszentrum. Die Rückfahrt startet um 11.30 Uhr in Heinebach und führt dann über folgende Stationen: Obergude – Niedergude – Erdpenhausen – Hergershausen – Heinebach – Niederellenbach – Oberellenbach – Licherode – Sterkelshausen – Baumbach. Die Abfahrtzeiten richten sich nach den Anmeldungen, der Bus holt die Fahrgäste direkt an der Haustür ab.

Wie kann man mitfahren?

Die Gemeinde bittet um vorherige Anmeldung unter Telefon 0 66 23/92 00 36 bei Silke Degenhardt. Auch eine Anmeldung per E-Mail ist möglich unter buergerbus@alheim.de Der Bus ist ein Neunsitzer.

Was kann mitgenommen werden?

Dinge wie Rollatoren, Gehhilfen, klappbare Kinderwagen und Einkauf-Trolleys können im Heck des Busses verstaut werden. Die Fahrer helfen beim Ein- und Ausstieg und beim Ein- und Ausladen von Einkäufen. Nicht mitgenommen werden können allerdings Personen, die sich nicht eigenständig bewegen können.

Ist das Konzept bereits endgültig?

Die Gemeinde betont, dass nichts in Stein gemeißelt sei. „Nach den ersten ein oder zwei Monaten prüfen wir, ob und gegebenenfalls was nachjustiert werden muss“, sagt Silke Degenhardt. Auf Wunsch versucht die Gemeinde, auch alternative Fahrtrouten anzubieten.

Kann man den Bus auch privat nutzen?

Außerhalb der regelmäßigen Fahrzeiten können zum Beispiel Vereine und kirchliche Gemeinschaften den Bus ausleihen, für Privatpersonen ist das hingegen nicht möglich. Auskunft dazu bekommt man bei Silke Degenhardt – auch persönlich.

Wie wird der Bus finanziert?

Das Bürgerbus-Programm ist ein Baustein der Offensive „Land hat Zukunft“, mit der die Landesregierung die Attraktivität der ländlichen Regionen sichern möchte. 2018 und 2019 wurden dafür über die landeseigene Stiftung „Miteinander in Hessen“ 2,4 Millionen Euro für rund 60 Opel-Fahrzeuge investiert, heißt es aus der Hessischen Staatskanzlei. Die Gemeinde bezahlt die Betriebskosten und alle Wartungen, die nach dem Ablauf der Garantiezeit von fünf Jahren anfallen. Die Gemeinde hatte ursprünglich geplant, einen Euro pro Person pro Fahrt zu nehmen. Stattdessen heißt es nun: „Am Ende der Fahrt können die Nutzer einen kleinen Obolus ihrer Wahl beim Fahrer hinterlassen.“ Außerdem tragen Sponsoren zur Finanzierung bei.

Gibt es im Landkreis auch andere Gemeinden, die einen Bürgerbus haben?

Hohenroda und Friedewald haben ebenfalls in diesem Jahr gemeinsam einen Bus über das Programm bekommen, ebenso wie die Gemeinde Haunetal. In Neuenstein ist ein solcher Bus seit Sommer in Betrieb und wird gut angenommen, Kirchheim hat bereits seit Jahrzehnten einen Bürgerbus.

Können sich auch andere Kommunen um einen Bürgerbus bewerben?

Laut Hessischem Wirtschaftsministerium wird das Programm 2020 fortgeführt – da der Landeshaushalt aber noch nicht verabschiedet ist, könne man noch keine Zahlen nennen. Der Fokus werde sich allerdings voraussichtlich weg von der Anschaffung neuer Busse und hin zur weiteren Unterstützung bereits bestehender Bürgerbus-Projekte bewegen, sagt eine Ministeriumssprecherin auf Nachfrage.

zu.hna.de/alheim-bus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.