Fotos vom Schulbau des Ehepaares Viereck in Äthiopien

1 von 12
Eine neue "Müllverbrennungsanlage" für Hadha: eine mit Löchern versehene Tonne. Bis zur Ankunft der Vierecks landete Müll dort auf den Wiesen. 
2 von 12
Konrad Viereck leistet technische Unterstützung beim Bau eines Tragegestells für ein Kamel.
3 von 12
Wasserlieferung: Für das Ehepaar Viereck wird Wasser in Kanistern geliefert. Das Wasser, das die Einheimischen trinken, ist für Menschen, die es nicht gewohnt sind, nicht verträglich, sagen die Einheimschen. 
4 von 12
Ein äthiopisches Taxi. 
5 von 12
Steiniger Weg: Die Strecke von Hadha in die nächste große Stadt, Adama. 
6 von 12
Konrad Viereck und ein Lehrer beim Vorbereiten der Bretter für die Einbauregale.
7 von 12
Ein selbstgemachtes "Elektrizitätswerk".
8 von 12
Abwechslung: Konrad Viereck beim Frisbee-Spielen mit den Schulkindern.
9 von 12
Ein buntes Sammelsurium: Andrea Viereck beim Einkaufen für die Baustelle. 

Mehrere Wochen haben Andrea und Konrad Viereck aus Baumbach in Äthiopien verbracht. Im Bergdorf Hadha haben sie beim Bau einer Schule geholfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Beste Stimmung bei der Weiberfastnacht in Sorga
In Sorga haben am Donnerstag die Weiber die Macht übernommen, tanzten auf den Tischen und auf der Bühne und erfreuten …
Beste Stimmung bei der Weiberfastnacht in Sorga
Handwerkertag in Hersfeld-Rotenburg: Innungen feiern ihre Meister
Mit dem Tag des Handwerksmeisters feiern die Innungen ihre jungen und ihre langjährigen Meisterinnen und Meister. Wir …
Handwerkertag in Hersfeld-Rotenburg: Innungen feiern ihre Meister

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.