Ein Klassiker in Alheim

Komödie voller Doppelmoral: Oberellenbacher Bühne spielt „Der wahre Jakob“

Bei den Proben: Klaus Scharpenack als Stadtrat Struwe ist von der Tänzerin begeistert. Foto: nh

Oberellenbach. Die Kulissen sind gebaut, die Kostüme sind geschneidert und die Proben gehen in die Schlussphase: Das Team der Oberellenbacher Bühne spielt in diesem Jahr die Komödie „Der wahre Jakob".

Versprochen werden zwei Stunden vergnüglicher Unterhaltung. Geschrieben wurde das Stück vom Autoren-Duo Arnold/Bach 1924, seine Aktualität hat es aber bis heute bewahrt.

Die Bühnendekoration führt die Zuschauer zurück in die Jahrhundertwende - zuerst in die Garderobe einer Tänzerin in Berlin und später in ein gut bürgerliches Wohnzimmer in der Provinz.

Zwei Abgeordnete des Pleißenbacher Sittlichkeitsvereins reisen zu einer Konferenz nach Berlin. Und dort passiert den Vertretern der Moral einiges, was nicht geschehen sollte. In der Weltstadt angekommen, beschließt der ehrenwerte Stadtrat und Präsident des „Vereins zu Aufrichtung gefallener Mädchen“, den Kongress zu schwänzen und stattdessen in ein Varieté zu gehen. Dort versucht er, die Tänzerin Yvette zu erobern. Er ahnt nicht, dass Yvette in Wahrheit seine Stieftochter ist, die ihm seine Frau verschwiegen hat. Damit nimmt das Chaos seinen Lauf, denn Yvette beschließt, ihm einen Denkzettel zu verpassen. Wenn das daheim in Pleißenbach herauskommt - die Folgen wären undenkbar!

Sein mitreisender Freund kommt auch nicht beim Kongress an und erlebt stattdessen eine Nacht in einem Etablissement, die noch Folgen haben wird.

Zu Hause angekommen, gerät die ganze heile Welt des Stadtrats aus den Fugen, denn die Folgen seiner Eskapade in Berlin lassen nicht lang auf sich warten.

Die Zuschauer dürfen sich überraschen lassen, wie der Titelheld, gespielt von Klaus Scharpenack, die Situation in seiner Familie meistert - fast bringt sie ihn zur Verzweiflung. Die bürgerliche Fassade von Tugend und Moral beginnt zu bröckeln. (red/sis)

Termine der Aufführungen im Jugendheim Oberellenbach: Freitag, 3. Februar, 20 Uhr; Samstag, 4. Februar. 20 Uhr; Sonntag. 5. Februar, 15 Uhr; Freitag, 10. Februar, 20 Uhr; Samstag, 11. Februar, 20 Uhr; Sonntag, 12. Februar, 15 Uhr.

Karten gibt es in Oberellenbach im Dorfladen und in Rotenburg bei Jahnke-Werbung, Breitenstraße 23.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.