Alheim: Panne beim Versand der Unterlagen für die Briefwahl

Alheim. Beim Versenden der Briefwahlunterlagen zur Kommunalwahl am 6. März gab es in Alheim eine Panne.

In Einzelfällen wurde ein unvollständiger Satz Stimmzettel verschickt, teilt Gemeindewahlleiter Dietmar Schaub mit.

Komplett sind die Unterlagen mit drei Stimmzetteln: weiß für die Gemeindevertretung, rot für den Kreistag und gelb für den Ortsbeirat. Schaub bittet alle Bürger, die ihre Briefwahlunterlagen bis 15. Februar erhalten haben, diese auf Vollständigkeit zu prüfen. „Wir gehen aber davon aus, dass die fehlerhafte Versendung nur bei Einzelfällen stattgefunden hat“, sagt Schaub. Bislang haben 126 Alheimer Briefwahl beantragt.

Kontakt: Gemeindewahlamt, Alheimerstraße 2, Baumbach, Zimmer 101/102, Telefon 06623/92 00-11 oder 12.

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.