Auch FDP-Mann Werner David will Landrat werden

Werner David

Hersfeld-Rotenburg. Ein weiterer Kandidat tritt bei der Landratswahl an: Die FDP schickt ihren Kreisvorsitzenden Werner David ins Rennen.

Der 59-Jährige aus Oberbreitzbach ist der fünfte Bewerber, der sich am 15. März 2015 zur Wahl stellt. David ist Ingenieur und geschäftsführender Gesellschafter der Hohenrodaer Firma Focus Diamant Werkzeuge. Der FDP gehört er seit 1982 an und ist seit zwei Jahren Kreisvorsitzender. David ist verheitratet und hat eine Tochter.

Außer ihm haben bislang die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz (SPD), Dr. Michael Koch (CDU) und die unabhängigen Bewerber Jörg Brand und Alexander Sauer ihre Kandidatur angekündigt. Nach Angaben von Kreissprecher Michael Adam liegen dem Wahlamt ihre Unterlagen inzwischen vor. Die Bewerber müssen 122 Unterschriften von Unterstützern vorlegen, die im Kreis Hersfeld-Rotenburg wahlberechtigt sind.

Die Kreis-FDP will ihren Kandidaten am Donnerstag der Presse vorstellen. Offiziell nominiert werden soll David bei einem Kreisparteitag am 5. Januar. Danach muss es schnell gehen: Bis Donnerstag, 8. Januar, 18 Uhr, müssen die Unterlagen aller Kandidaten beim Kreiswahlamt vorliegen. (mcj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.