Zehn Gespanne gemeinsam unterwegs

Augenweide für Pferdeliebhaber: Kutschenkorso in Neuenstein

Das Bild zeigt die zehn Kutschengespanne auf der Wiese bei der Begrüßung durch Dr. Harri Berndt.
+
Kutschen unterschiedlicher Art und Pferde diverser Rassen: Dr. Harri Berndt begrüßte die Teilnehmer des Kutschenkorsos des Reit- und Fahrvereins Neuenstein.

Zum Kutschenkorso hatte der Reit- und Fahrverein Neuenstein am Wochenende nach Obergeis eingeladen. Gemeinsam ging es dann nach Raboldshausen.

Neuenstein - Zehn Pferdeliebhaber waren mit ihren Gespannen aus Heinebach, Bebra-Breitenbach, Heenes, Hebel (Homberg), Heringen, Löhlbach (Waldeck-Frankenberg), Neuenstein, Niederaula und Ronshausen zum Kutschenkorso nach Obergeis gekommen. Unter anderem waren von Shetlandponys, Haflingern bis zu Kaltblütern verschiedene Pferderassen vertreten. Auch Kutschen jedweder Art konnte man bewundern.

Zu Beginn stellten sich die Gespanne auf dem Reitplatz auf und wurden durch Dr. Harri Berndt, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins, willkommen geheißen. Dann fuhren die Gespanne in einem sehenswerten und viel beachteten Korso durch Obergeis nach Saasen, schließlich durch die reizvolle Gelbach bis zur Flachsröste bei Raboldshausen. Hier lud der stellvertretende Vorsitzende Michael Sippel die Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein und freundschaftlicher Begegnung bei Erbsensuppe und Kuchenbüffet ein. Für die Pferde hatte man nach der etwa anderthalbstündigen Fahrt eigens für jedes Gespann ein Paddock gebaut, in dem die Tiere dann weiden konnten.

Vor allem Aline Brassel hatte den Kontakt zu den Pferdeliebhabern der Region gepflegt. Sie nimmt mit ihrem Shetlandpony-Gespann oft auch an Kutschenkorsos anderer Veranstalter teil – und konnte also den hiesigen Korso versiert organisieren. So oblag ihr auch, den Teilnehmern des diesjährigen Kutschenkorsos die Erinnerungsplaketten zu überreichen. (Brunhilde Miehe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.