A4, A5 und A7 gehören zu besonders belasteten Strecken

Ferienbeginn: Erhöhte Staugefahr auf Autobahnen im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Zum Ferienstart wird es auf den Autobahnen A4, A5 und A7  voll - besonders zwischen Kirchheimer Dreieick und Erfurt, Hattenbacher Dreieck und Frankfurt sowie Kassel und Kirchheimer Dreieck.

Der ADAC teilt in seiner Stauprognose für die Sommerferien mit, dass vor allem die Autobahnen in den Bereichen zwischen Kirchheimer Dreieck und Erfurt (A 4), zwischen Hattenbacher Dreieck und Frankfurt (A 5) sowie zwischen Kassel und Kirchheimer Dreieck (A 7) „besonders staubelastet“ sein werden.

Grundsätzlich sei in den Ferien mit starkem Reiseverkehr freitags zwischen 13 und 20 Uhr sowie an den Wochenenden zwischen 9 und 15 Uhr zu rechnen. Etwas Erleichterung verspreche das Lkw-Ferienfahrverbot, welches von Anfang Juli bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr auf ausgewählten Autobahnen und Bundesstraßen gelte.

Die Landesbehörde Hessen Mobil teilt mit, dass zu Beginn und am Ende der Ferien keine Tagesbaustellen den Verkehr behindern werden. Gleichwohl kündigt Hessen Mobil an, nach der Reisewelle zum Ferienbeginn Dauerbaustellen einzurichten. Alle bestehenden Fahrstreifen seien jedoch weiterhin befahrbar, um Staus zu vermeiden.

Derzeit gibt es in der Region folgende Baustellen auf den Autobahnen: Brückenbau am Kirchheimer Dreieck (A 4/A 7), Fahrbahnerneuerung am Hattenbacher Dreieck/Alsfeld-Ost (A 5), Fahrbahnerneuerung zwischen Malsfeld und Melsungen (A 7), Brückenbau zwischen Homberg/Efze und Bad Hersfeld-West (A 7) sowie Brückenbau zwischen Niederaula und Hünfeld/Schlitz (A 7). (red/ses)

Aktuelle Infos zu Situation auf Hessens Straßen gibt es im Internet: mobil.hessen.de.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.