Mit Ständchen vom Posaunenchor

2G plus Glühwein: Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt im Stiftsbezirk eröffnet

Stoßen auf den Beginn des Weihnachtsmarkts an: Elke Dönges (links) aus Bebra und Hiltrud Vestweber aus Bad Hersfeld.
+
Stoßen auf den Beginn des Weihnachtsmarkts an: Elke Dönges (links) aus Bebra und Hiltrud Vestweber aus Bad Hersfeld.

Im Stiftsbezirk ist der Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt eröffnet worden – mit Musik vom CVJM-Posaunenchor und einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Thomas Fehling.

Bad Hersfeld - Im Stiftsbezirk ist am Mittwochabend der Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt eröffnet worden – mit Musik vom CVJM-Posaunenchor und einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Thomas Fehling, der allen Helfern und Händlern für ihren kurzfristigen Einsatz dankte, die in den vergangenen Tagen die Ärmel hochgekrempelt hätten. Dafür gab es auch Applaus von den ersten Besuchern.

Für den Besuch gilt die 2G-Regel: Nur nachweislich Geimpfte und Genesene haben Zutritt (Personalausweis nicht vergessen). Die beiden Ein- und Ausgänge befinden sich an der Stadtmauer und am Katharinenturm.

„Wir haben noch schwere Wochen vor uns“, fürchtet Fehling mit Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen. Umso erfreuter sei er gleichwohl darüber gewesen, dass Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier dafür eingetreten sei, dass die Weihnachtsmärkte stattfinden dürfen - wenn auch mit Einschränkungen.

Das Damoklesschwert schwebe trotzdem über dem Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt. Sollten die im Landkreis aktuell noch nicht ganz so hohen Inzidenzen weiter steigen, könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Stände wieder schließen müssen.

Nicht alle Händler hätten vom Linggplatz, wo der Markt wie üblich eigentlich stattfinden sollte, mit in den Stiftsbezirk umziehen wollen, aber doch fast alle.

Von einer „kuscheligen Lichtatmosphäre“ sprach Fehling mit Blick auf die stimmungsvolle und weihnachtliche Beleuchtung im Stiftsbezirk. Doch nicht nur dort, auch am Linggplatz, am Marktplatz und an der Stadtkirche leuchtet es ....

Der Märchenwald im Staudengarten soll am 3. Dezember eröffnet werden, erste Figuren sind aber bereits zu sehen.

Ein besonderer Dank des Bürgermeisters galt neben dem THW, das den Buden-Aufbau übernommen hatte, auch der Kreishandwerkerschaft, die die Krippe gesponsert und aufgebaut hat.

Zu guter Letzt appellierte der Bürgermeister an alle Besucher: „Halten Sie sich an die Spielregeln!“

Die Weihnachtsmärkte in Rotenburg und Bebra wurden abgesagt. (nm)

Lesen Sie auch: Weihnachtsmarkt im Stift für Geimpfte und Genesene

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.