Angebot soll Kulturschaffende ansprechen

Acht Stunden für Kreative: Livestream aus der Schilde-Halle

Chris Schwarz sitzt locker-lässig auf einem blauen Sofa.
+
Chris Schwarz hielt die Touren von Marteria und Casper videografisch fest, jetzt spricht er darüber, welchen Einfluss man als Filmemacher haben kann.

Ein besonderes Angebot für Kreative soll das Projekt „GoCreate“ darstellen, das am Wochenende in der Bad Hersfelder Schilde-Halle umgesetzt wird.

Habichtswald/Bad Hersfeld – Die Musik von Lena Meyer-Landrut kennen die meisten. Doch wie geht es bei ihrer Tour hinter den Kulissen ab? Das ist eine Frage, die Tourfotograf Paul Hüttemann am Sonntag bei einem Livestream beantworten kann.

Der Habichtswalder Justin Jacob stellt mit Leon Kelm und zwei weiteren jungen Männern den achtstündigen Livestream auf die Beine, zu dem unter anderem Hüttemann kommen wird. „Wir wollen Kreativen Hoffnung und vor allem Inspiration geben“, sagt Kelm. „Und ihnen mitteilen: Ihr seid nicht alleine“, ergänzt Jacob mit Bezug auf die Corona-Situation.

In der Schilde-Halle in Bad Hersfeld startet ab 14 Uhr das Projekt „GoCreate“. Sieben Künstler aus der Foto- und Videografie und der Kreativbranche halten halbstündige Vorträge über ihr Fachgebiet, ihre Erfahrungen und geben angehenden, aber auch etablierten Künstlern Tipps. Danach sind je 15 Minuten für den Austausch mit den Zuschauern vorgesehen, denn über die Youtube-Kommentarfunktion können Fragen an die Referenten gestellt werden.

Das Projekt soll auch jene ansprechen, die womöglich noch gar nicht wissen, dass sie kreativ sind, so Jacob: „Wegen der Pandemie sitzen wir ja alle zu Hause.“ Jeder kann in den kostenlosen Livestream reinschauen.

Ermöglicht wird die Aktion durch das Projektstipendium „Hessen kulturell neu eröffnen“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Im August bewarb sich Jacob mit seiner Produktionsfirma Wide Awake Media, die ihren Sitz in Habichtswald-Ehlen (Landkreis Kassel) hat, auf das Stipendium. Dadurch hat er 18 000 Euro Förderung erhalten. Insgesamt sind 1000 Einzelkünstler mit je 5000 Euro und 250 Projekte mit je 18 000 Euro gefördert worden.

Die Künstler kommen am Sonntag in die Schilde-Halle, um ihren Vortrag zu halten. Die wohl bekanntesten sind Hüttemann, Amon Lang und Chris Schwarz. Hüttemann war schon mit den Stars Lena Meyer-Landrut, Wincent Weiss und Nico Santos auf Tour und fotografierte sie. Er wird unter anderem darüber sprechen, wie man seinen eigenen Stil findet.

Fans von Marteria oder Casper haben womöglich schon Videos von Schwarz gesehen, denn mit beiden Sängern war er schon auf Tour. Lang wird über Marketing auf Online-Videoplattformen wie Youtube, Instagram und LinkedIn sowie über E-Commerce informieren. Außerdem kommen Produzent Kevin Bressler, der für das Parookaville-Festival in der Nähe von Düsseldorf gearbeitet hat, und Art Director Luisa Dams, die in der elektronischen Musikbranche tätig ist, Kiefer Tauschmann, der über Teambildung, Portfolio und das Vernetzen mit Kreativen sprechen wird, und Johanna Kausch. Ihre Themen sind Kameratechnik und Einblicke in die Branche.

Da die Organisatoren selbst aus der Medien- und IT-Branche kommen, waren die Kontakte schnell vorhanden und die Künstler bei dem Projekt dabei.

Mit dem 25-jährigen Jacob und dem 21-jährigen Aschaffenburger Kelm sind zwei Weitere aus Hessen im Orga-Team: Kevin Schmitz aus Frankfurt, der während der Veranstaltung die Künstler betreuen wird, und dem Social-Media-Verantwortlichen Timo Grede aus Habichtswald-Ehlen.

Die Bad Hersfelder Schilde-Halle haben sie sich wegen ihres „Industrial Looks“ als Drehort ausgesucht, so der selbstständige Mediengestalter Jacob – also ihrem rauen, industriellen Aussehen, das in der Video- und Fotowelt angesagt ist.

Bereits am Samstag werden sie dort für mehrere Stunden das Technik-Equipment aufbauen. Das Hygiene-Konzept gibt die Stadt Bad Hersfeld als Vermieterin der Halle vor, für die Umsetzung und Einhaltung sind die Veranstalter verantwortlich. Insgesamt arbeiten an der Produktion 26 Personen.

Gerade in Corona-Zeiten so ein Projekt zu realisieren, ist ein Kraftakt, wie Produktionsleiter Jacob mitteilte. „Neulich haben wir zwölf Stunden miteinander telefoniert“, pflichtet ihm der IT-ler aus Aschaffenburg bei. Dabei kennen sich die beiden erst seit wenigen Wochen. Kelm hat sich im November als Video- und Fotograf selbstständig gemacht und schneidet als Regisseur und Technischer Leiter am Sonntag mit einem Bildmischer live den Stream.

Kostenloser Livestream unter gocreate.digital oder bei Youtube unter „GoCreate.Digital“ (Sandra Böhm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.