Verdi fordert Tarifvertrag für den Einzel- und Versandhandel

Amazon-Beschäftigte in Bad Hersfeld streiken wieder 

Bad Hersfeld. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Internet Versandhändlers Amazon in der Nacht zum Donnerstag erneut zum Streik aufgerufen. Das Streikende wird von der Streikleitung bekannt gegeben. 

Seit nunmehr vier Jahren fordert die Gewerkschaft eine bessere Bezahlung und die Anerkennung des Branchentarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel Hessen.

„Die Beschäftigten von Amazon brauchen höhere Löhne und keinen sogenannten Health-Bonus,“ sagt Verdi-Streikleiterin Mechthild Middeke. „Nach den Vorstellungen der Geschäftsführung soll es auch am Standort Bad Hersfeld eine Bonuszahlung geben, die mit der Anwesenheit des einzelnen Mitarbeiters und der Anwesenheitsquote einer Abteilung verknüpft ist." Amazon wolle so die hohen Krankheitsquoten senken. "Wir befürchten, dass Mitarbeiter krank zur Arbeit kommen, weil sie Angst haben, sich und den Kollegen in der Abteilung den Bonus zu versauen. Das schadet auch dem Betriebsklima", so Middeke weiter. 

Mit dem aktuellen Streikaufruf solle an die Betriebsversammlungen der letzten Tage angeknüpft werden, bei denen in zahlreichen Beiträgen die zu niedrige monatliche Bezahlung auch vor dem Hintergrund drohender Altersarmut thematisiert worden sei.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.