Erneut viele Stars und Höhepunkte

Auch der schönste Sommer geht zu Ende: Letztes Veranstaltungswochenende in Bad Hersfeld

Völlig andere Ansichten der Stiftsruine: Auch diese hat der „Andere Sommer“ ermöglicht.
+
Völlig andere Ansichten der Stiftsruine: Auch diese hat der „Andere Sommer“ ermöglicht.

Man glaubt es kaum, aber bald ist der „Andere Sommer“ schon wieder vorbei. Er endet am kommenden Sonntag mit der Abschlussveranstaltung in der Stiftsruine.

Sie ist mit „Irgendwo Auf Der Welt“ überschrieben und stellt Fragen nach der Zukunft. Elisabeth Lanz, Brigitte Grothum und die jugendlichen Darsteller der Sommernachtsträumer lesen und spielen Reportagen, Gedichte, Geschichten und Selbstgeschriebenes über die Welt von morgen.

Im Hotel am Kurpark (Am Kurpark 19-21) legt der Schauspieler Thorsten Nindel („Der Prozess“) „Nachtschichten“ ein und unternimmt mit echten und falschen Hotelangestellten und sichtbaren und unsichtbaren Gästen eine Wanderung durch das leere Hotel. Die Theaterwanderungen durch das leere Hotel finden am Freitag, 14. August, und Samstag, 15. August, jeweils ab 21 und 23 Uhr statt.

Das „Sommerkonzert“ mit dem Orchester der Bad Hersfelder Festspiele unter der musikalischen Leitung von Christoph Wohlleben findet am Freitag, 14. August, ab 20 Uhr, in der Stiftsruine statt. Auch dafür konnten Musicalstars gewonnen werden. Willemijn Verkaik, David Arnsperger und Gunther Emmerlich werden auftreten. Die Musiker präsentieren Werke von Jazz bis Klassik, von Musical bis Filmmusik.

Das musikalische Märchen von Sergej Prokofjew „Peter und der Wolf“ wird Christoph Wohlleben als musikalischer Leiter für alle ab vier Jahren am Samstag, 15. August, um 11 Uhr, auf die Bühne der Stiftsruine bringen. Gunther Emmerlich wird als Erzähler dabei sein.

Ilja Richter singt am Samstag, 15. August, ab 21 Uhr, „Lieblingslieder“ – von Disco bis Kabarett. Am Klavier begleitet ihn Harry Ermer. Ilja Richter spielte in Bad Hersfeld in der Stiftsruine zum ersten Mal 1998 in „The Black Rider“ und zuletzt vor vier Jahren in „My Fair Lady“. Bekannt wurde er mit der ZDF-Disco, in der er viele tolle Songs präsentierte. Aber was hörte und hört er privat? Das, was er an diesem Abend erstmals singen wird!

Am Freitag, 14. August, wird Maximilian Wigger („Shakespeae in Love“ der Bad Hersfelder Festspiele) im Buchcafé zu Gast sein und um 19 und um 21 Uhr auftreten. „Kitsch“ ist seine Lesung mit Musik überschrieben. Das Buchcafé lädt auch zu einem Konzert in das Parkhaus Altstadt ein. Am Samstag, 15. August, um 19 Uhr heißt es „Kick la Luna“. Kaum eine deutsche Band hat weltmusikalisch eine derartige Bandbreite.

In der Evangelischen Stadtkirche wird wieder ein Konzert des „Bad Hersfelder Orgelsommers“ stattfinden. Am Freitag, 14. August, ab 19.30 Uhr mit Anna Linß aus Landau.

Auch der Arbeitskreis für Musik wird im Johann-Sebastian-Bach-Haus an der Nachtigallenstraße seine letzten Veranstaltungen dieses „Anderen Sommers“ anbieten: Am Samstag, 15. August, ab 16 Uhr steht „Singet nicht in Trauertönen“ auf dem Programm. Im Liederkreis Op. 39 vertonte Robert Schumann zwölf Gedichte Joseph von Eichendorffs für Singstimme und Klavier. Die Hersfelder Opernpreisträgerin Kathleen Ziegner präsentiert in Begleitung von Alexander Stapanov (Klavier) daneben ausgewählte Lieder von Mozart bis Debussy. Den Abschluss bildet die „Klaviermatinée von Bach bis Rachmaninov“ am Sonntag, 16. August, um 11 Uhr. Der junge Petersburger Pianist und Preisträger Alexander Stepanov spannt einen Bogen vom Barock bis in die Neuzeit.

Am Sonntag, 16. August, av 11 Uhr spielt „Chat Noir“ Gypsy Swing zum Jazz-Frühschoppen der Stadt Bad Hersfeld auf den Linggplatz. Im Kurpark geht es dann ab 16 Uhr weiter: Im Sommersonntagnachmittagsjazzkonzert der Initiative Jazz & more treten Wollie Kaiser und Dieter Manderscheid auf.

In der Sir-Henry-Galerie in der Homberger Straße 53 liest am Sonntag, 16. August, um 15.30 Uhr die Dramaturgin und Regisseurin Bettina Wilts. Gäste können den Besuch der Ausstellung mit Landschafts-Gemälden von Gabriele Schäfer mit einem Gartenspaziergang verbinden. „Sommer, Sonne, Schmetterlinge“ in der „Galerie im Grünen“ ist Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Ein Ort zum Verweilen ist auch der „Hain der Geschichte“ des Theaters „Anu“ im Stiftspark, der bis 16. August jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet ist. Soundinstallationen erzählen Geschichten aus aller Welt und der Bildhauer Gernot Ehrsam wird vor Ort an seinen Werken aus Holz arbeiten, die den Park immer mehr bevölkern.

„Die Geschichtenapotheke“ ist eine Aktion des Theaters „Anu“ und der Stadt Bad Hersfeld in der City-Galerie. Die Geschichtenapotheke ist noch einmal am heutigen Donnerstag, 13. August, von 14. bis 17 Uhr besetzt.

Alle Besucher werden gebeten, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln einzuhalten sowie den Kontaktzettel von der Homepage www.bad-hersfelder-festspiele.de herunterladen.

Eintrittskarten gibt es beim Ticket-Service am Markt in Bad Hersfeld, Telefon 0 66 21/64 02 00 oder unter ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de

Karten für die Veranstaltungen im Buchcafé gibt es bei der Hoehlschen Buchhandlung in der Filiale: Weinstraße, 0 66 21/1 47 73.   red/kai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.