Fridays for Future im Kreis Hersfeld Rotenburg

Hunderte Menschen demonstrieren in Bad Hersfeld für den Klimaschutz

+

In Bad Hersfeld haben am Freiag mehr als 300 Menschen lautstark, aber friedlich an der zentralen Fridays Future Demonstration für mehr Klimaschutz teilgenommen.

 Weltweit haben am Freitag Millionen von Menschen für mehr Klimaschutz demonstriert. Allein in Deutschland waren 500 Demos geplant. 

Die zentrale Kundgebung für unseren Kreis fand in Bad Hersfeld statt. Hier zogen am Nachmittag über 300 Menschen vom Stadthaus zum Rathaus. Die Veranstalter sprachen sogar von 500 Teilnehmern. Sogar im kleinen Haunetal-Wehrda beteiligten sich rund 30 Menschen an einem Klimastreik. 

Grund für die weltweiten Kundgebungen im Zuge der „Fridays-for-Future“-Bewegung war die Tagung des Klimakabinetts in Berlin und der bevorstehende UN-Klima-Gipfel in New York. 

In Bad Hersfeld waren Menschen aller Generationen aus dem ganzen Kreisgebiet dem Aufruf gefolgt. Darunter waren Pröpstin Sabine Kropf- Brandau, andere Vertreter der Kirchen, Pfadfinder, die Landtagsabgeordnete Kaya Kinkel (Grüne), Kreistagspolitiker, Jusos, Attac-Mitglieder, Mitarbeiter der Festspiele, des Weltladens, viele Kinder, aber auch ältere Menschen. 

Die Demonstration war bewusst auf den Nachmittag gelegt worden, um den Vorwurf zu entkräften, die Schüler wollten nur die Schule schwänzen. Friedlich, dafür aber lautstark und mit fantasievollen Transparenten, zog der Demonstrationszug vom Stadthaus durch die Fußgängerzone bis zum Lullusbrunnen, wo jeder, der wollte, auf den Rathausstufen das Wort ergreifen konnte. 

Der Linke-Kreistagspolitiker Hartmut Thuleweit warnte: „Es ist 5 vor 12 und deshalb bitter notwendig, endlich zu handeln“. Kaya Kinkel sagte, sie freue sich über die bislang größte Teilnehmerzahl einer Fridays-for-Future-Demonstration in Bad Hersfeld. „Wir wissen eigentlich, wie man den Klimawandel aufhalten kann, aber wir müssen die Maßnahmen auch umsetzen“, rief die Grüne. Sie zeigte sich gleichwohl skeptisch, dass das Klimapaket der Bundesregierung dafür ausreichen werde. 

Andere Redner machten deutlich, dass vor allem jeder selbst etwas gegen den Klimawandel tun könne, so etwa indem man Leitungswasser trinkt und auf unnötige Autofahrten verzichtet. Auch auf die Waldschäden in unserer Region wurde hingewiesen. Bis zum Ende verlief die Kundgebung völlig friedlich. 

Unterdessen veröffentlichte am Freitag die Bundesregierung ihr neues Klimaschutzprogramm. In dem 22-seitigen Papier sind fünf Hauptpunkte aufgeführt, von strenge Kontrollen der CO2-Minderung bis hin zum Vorhaben der Bundesregierung, den Anteil an erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bis 2030 auf 65 Prozent zu steigern. 

Ein Interview mit Vertretern der „Fridays-for-Future“-Bewegung im Landkreis lesen Sie am Montag in unserer Zeitung.

In Kassel hat ab 12 Uhr eine große Demonstration mit mehreren tausend Teilnehmern stattgefunden.

Fotos von der Klima-Demo in Bad Hersfeld

Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff
Generationenübergreifend: Klima-Demo in Bad Hersfeld. © Kai A. Struthoff

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.