Am morgen wurde Autobahn wieder für Verkehr freigegeben

Auto verliert Fahrradträger - A7 nach Folgeunfällen in der Nacht gesperrt

Neuenstein. Die A7 war in der Nacht zu Dienstag zwischen den Anschlussstellen Homberg und Bad Hersfeld-West (Fahrtrichtung Süd) für mehrere Stunden gesperrt. Ein Auto hatte einen Fahrradträger verloren, was mehrere Folgeunfälle nach sich zog.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, hatte sich beim Auto eines 34-jährigen Dänen eine Fahrradhalterung gelöst, höchstwahrscheinlich wegen Materialermüdung. Die Halterung mit drei Fahrrädern fiel in einem Gefällestück auf die Fahrbahn. Der Fahrer bemerkte das laut Polizei nicht und fuhr weiter. Mehrere andere Fahrzeuge konnten den Hindernissen nicht ausweichen und fuhren drüber. Dabei wurden unter anderem die Tanks von einem Lastwagen und einem Transporter aufgerissen, der Sprit verteilte sich auf mehreren Kilometern über alle Fahrstreifen.

Die Autobahn wurde Richtung Süden für eine Reinigung komplett gesperrt. Die Feuerwehren aus Bad Hersfeld und Kirchheim waren im Einsatz.

Nach etwa vier Stunden Sperrung wurde die Autobahn wieder freigegeben. Der Verkehr staute sich da schon auf einer Länge von 15 Kilometern. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.