1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Autofahrer aufgepasst: Blitzermarathon am Donnerstag bis 22 Uhr

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Die Polizei nimmt im Landkreis  wieder Verkehrssünder ins Visier. Unser Foto entstand vor fünf Jahren an der B 324 bei Obergeis.
Die Polizei nimmt im Landkreis wieder Verkehrssünder ins Visier. Unser Foto entstand vor fünf Jahren an der B 324 bei Obergeis. © Nadine Meier-Maaz

Mit einem Blitzermarathon will die Polizei am Donnerstag auf die Gefahren zu schnellen Fahrens im Straßenverkehr hinweisen.

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg wollen sich die Beamten zwischen 6 und 22 Uhr an insgesamt neun Stellen positionieren, wie sie vorab per Pressemitteilung mitteilen.

Demnach sind Radarkontrollen an folgenden Orten geplant: Bad Hersfeld, B 27, Höhe Korneparkplatz; Bad Hersfeld, Am Obersberg; Bad Hersfeld-Sorga, Bommhutsweg; Bad Hersfeld, Meisebacher Straße; Bebra, B 27, Höhe Rautenhausen; Haunetal, B 27, Hof Meisebach, Höhe Parkplatz; Schenklengsfeld, Bahnhofstraße; Rotenburg, B 83, Kasseler Straße sowie auf der A 7 zwischen Homberg/Efze und Bad Hersfeld-West.

„Nichtangepasste Geschwindigkeit war im zurückliegenden Jahr bei Unfällen mit tödlich Verletzten und Schwerverletzten in Hessen die Unfallursache Nr. 1“, sagt Polizeioberrat Gerhard Keller aus dem Polizeipräsidium Mittelhessen, der landesweit den Blitzermarathon koordiniert. Dabei hätten sich innerorts deutlich mehr Verkehrsunfälle ereignet als außerorts.

Ein Blick in den jüngsten Verkehrsbericht des Polizeipräsidiums Osthessen zeigt, dass sich im Jahr 2020 insgesamt 920 Unfälle wegen überhöhter Geschwindkeit in den Kreisen Hersfeld-Rotenburg, Fulda und Vogelsberg ereignet haben. Jeder zehnte Verkehrsunfall sei auf zu schnelles Fahren zurückzuführen. Überhöhte Geschwindkeit trage in 56 Prozent aller tödlichen Unfälle zum Unfallgeschehen bei. Bei Vorfällen mit Schwerverletzten sei es jeder dritte. ses

Auch interessant

Kommentare