1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Autonome Fahrzeuge: Neue Firmenstruktur von Dromos sorgt für Unruhe in Hersfeld-Rotenburg

Erstellt:

Kommentare

Das Bild zeigt das Modell eines autonomen Fahrzeugs.
Fahrerlos: Die autonomen Fahrzeuge, die die Dromos AG aus München auch in Bad Hersfeld testen will. © Dromos AG

Die Dromos Technologies AG aus München hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen plant unter anderem eine Teststrecke für autonome Fahrzeuge in Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld – Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Die Dromos Technologies AG hat Insolvenz angemeldet. Eben diese Firma mit Sitz in München plant seit Langem mit politischer Rückendeckung durch Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling die Erprobung von autonomen Fahrzeugen in Bad Hersfeld, aber inzwischen auch eine Anbindung ins Werratal. Eine Verbindung zum Klinikum wird ebenfalls diskutiert (wir berichteten).

Stehen nun alle Projekte auf der Kippe? Nein, versichert der Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Dürr auf Anfrage der Hersfelder Zeitung. Die Insolvenz sei nur das juristische Mittel zum Zweck einer neuen Rechtsform von einer AG hin zu einer GmbH gewesen. Hintergrund waren Bedenken der Bundesregierung wegen eines Gesellschafters der ursprünglichen AG, der aus Singapur kommt, weil zugesagte deutsche Fördergelder ins Ausland abfließen könnten.

„Daher haben wir eine neue Gesellschaft gegründet (Dromos GmbH, HRB 274214) mit gleichem Sitz in München, gleicher Geschäftsführung und ausschließlich deutschen Gesellschaftern“, teilt Dr. Dürr mit. Alle Patente, Markenrechte und Kundenbeziehungen, seien an die neue Gesellschaft übertragen worden. „Die AG wird jetzt als Gesellschaft abgewickelt. Dies erfolgt im Rahmen einer Insolvenz, da die AG ja keinen Geschäftsbetrieb mehr aufweist“, sagt Dr. Dürr. Für Bad Hersfeld sowie andere Kunden und Partner ändere sich nichts. „Die Dromos GmbH wird ab jetzt der Projektpartner für die aufzubauende Demonstrationsanlage sowie alle weiteren Streckenabschnitte“, sagt Dürr. Dies habe er auch bereits den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden versichert.

Für die Teststrecke am Schilde-Park sollen schon bald die Vorbereitungen beginnen. „Wir legen jetzt los“, verspricht Dürr. Als Zeichen dieser Aktivitäten sollen bereits in den nächsten Tagen Werkstatträume für das Projekt Demonstrationsanlage im Schilde-Park eingerichtet werden. Außerdem hätten der neuen Gesellschaft inzwischen bereits weitere industrielle Investoren ihr Engagement für das Dromos-Geschäftskonzept zugesagt. Dabei gehe es um Investitionen und langfristige Projektpartnerschaften. Die Verträge seien in der Finalisierung.

Am Donnerstag wird sich der Bad Hersfelder Haupt- und Finanzausschuss mit dem Thema befassen. Dort muss sich Bürgermeister Fehling, der zurzeit Urlaub hat, wohl auf kritische Nachfragen einstellen. So erklärte die Fraktionsvorsitzende der Grünen Andrea Zietz gegenüber der HZ:  „Auch wenn jetzt eine plausible Erklärung für die Insolvenz der Dromos AG vorliegt, wirkt es nicht vertrauensbildend, davon zuerst aus den Insolvenzbekanntmachungen zu erfahren. Nach einem geplanten Verfahren sieht das nicht aus, wurde doch der Insolvenzantrag bereits einige Wochen vor Eintragung der neuen GmbH gestellt. Den abzuschließenden Vertrag mit der Stadt werden wir nun sehr genau prüfen.“ (Kai A. Struthoff)

Auch interessant

Kommentare