Tier steckte fest

Tierischer Einsatz: Hersfelder Feuerwehr rettet junge Katze aus Regenrohr

Das Bild zeigt eine graue Katze.
+
Symbolfoto Katze

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Bad Hersfelder Feuerwehr am späten Dienstagnachmittag. Sie musste ein Kätzchen befreien.

Bad Hersfeld - Zu einer Tierrettung wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Hersfeld am Dienstag gegen 16.40 Uhr gerufen. Vor Ort an der Meisbacher Straße, nicht unweit der Wache, stellte sich dann heraus, dass eine junge Katze in einem an einem Privathaus befindlichen Regenrohr feststeckte.

Die Einsatzkräfte gruben das Rohr kurzerhand aus dem Erdboden aus und konnten die Katze so aus ihrer misslichen Lage befreien. Wie lange das Tier dort schon ausgeharrt hatte, bis es entdeckt wurde, und wie es dort hineingekommen war, war Feuerwehr-Sprecher Jonas Seitz nicht bekannt.

Elf Ehrenamtliche der Kernstadtwehr waren ausgerückt, nach etwa einer Stunde war der Einsatz erledigt. Wie oft die Feuerwehr zu solchen Tierrettungen alarmiert wird, konnte Seitz aus dem Kopf nicht sagen. Es komme aber eher selten vor. Der Feuerwehrmann betonte jedenfalls schmunzelnd: „Wir machen jeden Einsatz gerne.“ (nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.