Lange Vorgeschichte

Wohnhaus in Kathus droht einzustürzen - Straße gesperrt und Umleitung eingerichtet

Das Bild zeigt die Absperrung im Vordergrund und das beschädigte Haus im Hintergrund.
+
In Kathus wurde die Forsthausstraße gesperrt, weil dort ein Wohnhaus einzustürzen droht.

Im Bad Hersfelder Stadtteil Kathus droht ein Wohnhaus einzustürzen. Die Straße wurde gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.

+++ Aktualisiert am Donnerstag, 29. April, 10.30 Uhr ++++ Wie am Donnerstagmorgen bekannt wurde, hat das einsturzgefährdete Haus in Kathus bereits eine längere Vorgeschichte. Und es sollte ohnehin abgerissen werden.

Das betroffene Haus ist laut Bauamtsleiter Johannes van Horrick bereits seit Längerem auffällig beziehungsweise in schlechtem Zustand und unbewohnt. Nachdem die Stadt die nicht im Landkreis lebenden Eigentümer aufwändig ermittelt und ausfindig gemacht hatte, wurden wegen Gefahr im Verzug schließlich eine sogenannte Ersatzvornahme eingeleitet und der Abriss seitens der Stadt in die Wege geleitet. Für die Kosten müssten dann trotzdem die Eigentümer aufkommen, die Stadt tritt aber in Vorleistung und es kann auch sein, dass die Stadt darauf sitzen bleibt.

Der Abriss war also bereits beschlossene Sache, wird nun aber eher passieren müssen als geplant. Wann genau damit frühstmöglich begonnen werden kann, werde zur Stunde geklärt. Sollte die bereits nach einer Ausschreibung mit dem Abriss beauftrage Firma nicht eher Zeit finden, muss eine andere Firma gefunden werden. Solange bleibt die Straße laut van Horrick aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Im Bad Hersfelder Stadtteil Kathus droht ein Wohnhaus einzustürzen. Die Straße ist deshalb komplett gesperrt.

Bad Hersfeld - Am Mittwochabend (28.04.2021) bemerkte eine Anwohnerin gegen 21 Uhr in der Forsthausstraße im Bad Hersfelder Ortsteil Kathus Ziegelsteine neben einem leerstehenden Wohnhaus auf der Straße liegen. Als sie zum Dach hinaufblickte, sah sie, dass sich die Giebelwand des Hauses circa 20 Zentimeter nach außen geneigt hatte.

Die Dame rief über den Notruf bei der Polizei an, um den Schaden zu melden. Eine Streife der Polizeistation aus Bad Hersfeld stellte vor Ort fest, dass es sich bei dem Wohnhaus um ein seit längerer Zeit leerstehendes Gebäude handelt. Die Streife sicherte den Gefahrenbereich und alarmierte das THW zur Einsatzstelle.

Einsatz in Bad Hersfeld: Polizei und Bauamt überprüfen Statik

Nach gründlicher Begutachtung stellten die Einsatzkräfte fest, dass nicht nur die Giebelwand nach außen gedrückt war, sondern auch in dem Gebäude vermutlich mehrere Dachbalken eingestürzt waren. Die Einsatzkräfte entschieden, die Forsthausstraße im Bereich des Hauses für Fußgänger und den Fahrzeugverkehr zu sperren. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Bei Tageslicht werden die zuständigen Dienststellen von Polizei und Bauamt nach Überprüfung der Statik entscheiden, welche weiteren Maßnahmen eingeleitet werden müssen. Wie an der Einsatzstelle zu vernehmen war, wird das Gebäude wohl abgerissen werden müssen. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.