Standort für Konzerte steht fest - Platz für 15.000 Besucher

Bad Hersfelder Hessentags-Arena kommt ins ehemalige Jahn-Stadion

+
Dort geht's los: Die Hessentags-Arena kommt ins ehemalige Jahn-Stadion. Hier entsteht die Hessentags-Arena mit Platz für 15000 Menschen.

Bad Hersfeld. Die Planungen für die Flächeneinteilung zum Hessentag 2019 schreiten voran: Das ehemalige Jahn-Stadion im Geistal wird Hessentags-Arena.

Wieder ist ein Puzzleteil auf der Hessentagskarte hinzugekommen: der Standort der Hessentags-Arena wird der Kunstrasenplatz im Geistal – im ehemaligen Jahn-Stadion sein. „Wir haben mehrere Bereiche in Betracht gezogen“, sagt die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte, Anke Hofmann. „Die Arena ins Geistal zu legen, ist für uns mit Abstand die beste Variante.“

Bad Hersfeld: Hessentags-Daumen hoch für den Standort der Hessentags-Arena Bad Hersfeld im Geistal: Unser Bild zeigt Vertreter der Stadt mit Bürgermeister Thomas Fehling.

Die Wegeführung für Fußgänger verläuft durch den Schildepark entlang der Geis und ist auch für ankommende Gäste vom Bahnhof aus bestens erreichbar. Die Hessentags-Arena wird konzipiert für rund 15.000 Besucher.

Neben der Lenkung der Besucherströme zu den einzelnen Attraktionen ist vor allem ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept für die Bad Hersfelder Planer von immenser Bedeutung.

Etwa sechs Konzerte geplant

Die Hessentag-Arena ist während des zehntägigen Landesfestes der größte Veranstaltungsort. Dort sollen, so der aktuelle Stand, etwa sechs Konzerte stattfinden. „Erste Künstler möchten wir im Herbst bekanntgeben. Die Verhandlungen laufen“, erklärt Anke Hofmann. (red/pgo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.