Stiftsbezirk wird einbezogen

Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt bleibt doch auf dem Linggplatz

Weihnachtliches Flair in Bad Hersfeld
+
Auch in den Vorjahren fand der Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt auf dem Linggplatz statt.

Der Bad Hersfelder Weihnachtsmarkt soll nun doch auf dem Linggplatz und somit in der Fußgängerzone stattfinden. Das teilt die Stadt mit.

Bad Hersfeld – Zu Irritationen, insbesondere beim lokalen Einzelhandel, hatte die Ankündigung von Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling in seiner Rede zum „Lollsmontag“ gesorgt, der Weihnachtsmarkt finde in diesem Jahr im Stiftsbezirk statt. Nun stellt die Stadt in ihrem aktuellen Newsletter klar: Der Markt bleibt auf dem Linggplatz – und er wird ergänzt durch entsprechende Aktivitäten im Stiftsbezirk.

„Dies war im Kontext der Rede als Versprechen gemeint nach dem Motto: Das Lullusfest musste zwar ausfallen, der Weihnachtsmarkt findet aber auf jeden Fall statt – und sei es als Rückfallebene im Stiftsbezirk, der mit Absperrungen und Einlasskontrollen bessere Möglichkeiten für die Einhaltung von corona-bedingten Auflagen bietet“, heißt es als Erklärung für die Nennung des Stiftsbezirk als neuen Standort. Im Stiftsbezirk hatte im Sommer auch das Weinfest mit 3-G-Regelung stattgefunden.

Die neue Verordnung des Landes, die nach „Lollsmontag“ in Kraft getreten war, ermögliche Volksfeste ohne große Corona-Einschränkungen, eine ausschließliche Fokussierung auf den Stiftsbezirk sei deshalb nicht mehr notwendig. Dieser sei zwar der corona-sicherere Standort, für die Belebung der Innenstadt bevorzugten die Akteure jedoch bekanntermaßen einen Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone, heißt es. Das machte der Magistrat in seiner Sitzung am Montag deutlich. (red/nm)

Lesen Sie auch: Weihnachtsmärkte in Rotenburg und Bad Hersfeld sollen stattfinden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.