Zwangsweise Zuhause

Was tun beim Corona-Koller? Wir sammeln Tipps gegen die Langeweile

+
Wir sammeln Ihre Ideen gegen den Corona-Koller, bevor die gehamsterten Klopapierreserven allzu „kreativ“ genutzt werden.

Das Coronavirus stellt auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg den Alltag auf den Kopf. Wir sammeln Tipps, wie dem Lagerkoller vorgebeugt werden kann - und brauchen Ihre Hilfe.

Die Schulen und Kitas sind geschlossen, die Liste mit den abgesagten Veranstaltungen so lang wie die abgerollten Klopapierrollen vom Hamsterkauf. Wer kann, arbeitet im Homeoffice. Doch wie eine mögliche zweiwöchige Quarantäne überbrücken? Zumal auch gesunden Menschen geraten wird, lieber zu Hause zu bleiben.

Wir sammeln Tipps, wie dem Lagerkoller vorgebeugt werden kann – bevor Sie aus Langeweile anfangen, die Wohnung mit Klopapier zu schmücken. Einige erste Vorschläge.

  • Der Frühjahrsputz: Es ist immerhin diese Zeit im Jahr. Am besten beim Saubermachen mit den Fenstern anfangen. Schließlich muss jemand in dem ganzen Chaos den Durchblick behalten.
  • Die heimischen Baustellen angehen: Die Schränke sind ohnehin zu voll, der Wasserhahn tropft seit Langem vor sich hin? Weil viele Ausreden derzeit wegfallen, ist es Zeit, einige Probleme in den heimischen vier Wänden zu lösen. Viele Kaffeemaschinen sind derzeit im Dauereinsatz – spendieren Sie doch eine Entkalkung. Gleiches gilt für die Waschmaschine und den Wasserkocher.
  • Sport: Mit Kniebeugen, Planks und Liegestützen kann man sich auch problemlos zu Hause fit halten. Nur beim Seilspringen ist vielleicht Vorsicht angebracht: Immerhin ist der Nachbar möglicherweise ebenfalls ungewöhnlich oft daheim.
  • Die Klassiker: Brettspiele. Wer nicht nur sich, sondern die ganze Familie beschäftigen muss, ist für jedes Monopoly-Spiel dankbar, das er noch im Schrank findet.
  • Netflix und Co: Gab es jemals eine bessere Ausrede für einen Serienmarathon bei einem der zahlreichen Streaminganbieter?
  • Im Zweifelsfall: Einfach mal einen tiefen Atemzug nehmen, die Augen schließen und sich vorstellen, man wäre beim Spaziergang durch einen schönen Laubwald. Einige Mental-Coaches haben auf ihren Webseiten bereits Kategorien für den Corona-Koller eingerichtet. Vielleicht lohnt sich der Besuch, bevor einem die Decke auf den Kopf fällt.
  • Ihr Tipp: Haben Sie alltagstaugliche Ratschläge für den Kampf gegen die Langeweile? Haben Sie selbst bereits erste Erfahrungen mit dem Corona-Koller gemacht und eine Lösung parat? Dann schicken Sie uns gern eine E-Mail mit Name, Wohnort und Tipp an: rotenburg@hna.de oder redaktion@hersfelder-zeitung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.