Seit 2008 kontinuierlich gewachsen

Ausbildungsmesse Bad Hersfeld: Tipps und Ausprobieren

So werden Leben gerettet: Wie richtig reanimiert wird – das demonstrierten Marcel Becker und Petra Hummel vom Klinikum Bad Hersfeld. Interessiert schaute sich das Waldemar Dombrowski, Leiter der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, beim Messerundgang an. Fotos: Gottbehüt

Bad Hersfeld. Die ganze Vielfalt der Berufswelt in einen Raum gepackt - das haben die Macher der Ausbildungsmesse in der Bad Hersfelder Schilde-Halle geschafft am Freitag.

Sie kann auch am Samstag von 9.30 bis 15 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Dichtes Gedränge herrschte bereits in den ersten Stunden an vielen Ständen. 68 Aussteller aus der Ausbildungsregion Hersfeld-Rotenburg sind in diesem Jahr dabei, um die Jugendlichen mit ihren Angeboten auf sich aufmerksam zu machen. Und das häufig auch ganz praktisch - schließlich lautet das Motto ja „Berufe zum Anfassen“.

Nageln, backen, Leben retten 

Am Stand der Lehrbaustelle Bebra konnte jeder mal sein Geschick beim Hämmern testen. Am Bäckereihandwerk Interessierten bot das Messe-Team vom Guten Gerlach die Gelegenheit, aus Teig-Rohlingen Brezel und Zöpfe zu formen. Und wie man ein Unfallopfer richtig wiederbelebt, zeigten die Auszubildenden Petra Hummel und Marcel Becker vom Klinikum Bad Hersfeld an einer Puppe.

Wie fährt man einen Radlader? Das erklärte Dirk Sandner – Ausbildungsleiter im Bebraer Strabag-Servicebetrieb BMTI – dem 15-jährigen Realschüler Max Ruck von der Gesamtschule Niederaula.

Die Hemmschwelle für die vielen Schülerinnen und Schüler, die das Informationsangebot am ersten Messetag nutzten, war auch deshalb oft so niedrig, weil junge Auszubildende an den Ständen für ihre just ergriffenen Berufe werben. Schnell kam man so mit den fast Gleichaltrigen ins Gespräch.

„Wir brauchen mehr Männer in der Pflege“, sagt Marcel Becker, angehender Gesundheits- und Krankenpfleger. Das sei ein sehr guter Beruf - auch für Männer - schließlich sei er vielfältig und biete große Weiterbildungsmöglichkeiten, rührte er die Werbetrommel für seinen Berufsstand. Den Spaß am Brezel-Backen vermittelten Benjamin Juneau, Bäcker-Azubi im dritten Lehrjahr und die angehende Bäckereifachverkäuferin Michelle Kruchten.

Die Messe sei seit ihrer Premiere 2008 kontinuierlich gewachsen, sagte Lars Ullrich von der Bad Hersfelder Filiale des Bildungsträgers SRH Berufliche Rehabilitation, die die Veranstaltung geplant und organisiert hat. Er dankte den Sponsoren, „die uns seit Beginn immer unterstützt haben“. Gemeinsam mit den Vertretern des Landkreises, der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer sowie der Wirtschaftsförderung des Landkreises und der Kreishandwerkerschaft ging es dann auch auf den ersten Messerundgang.

Von Peter Gottbehüt 

Mehr über die Messe lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.