Casting in Bad Hersfeld: Statisten für Luther-Inszenierung gesucht

Bad Hersfeld. Mit Schauspielern auf der großen Bühne stehen: Das Casting für „Martin Luther - der Anschlag" findet am Freitag, 17. März, statt.

Alle, die als Statisten mitwirken wollen, können an diesem Termin ihre Chance nutzen. Dieter Wedel hatte bereits angekündigt, dass er „Martin Luther - der Anschlag“ nicht nur mit mehreren Darstellern in der Rolle des Martin Luther auf die Bühne der Stiftsruine bringen wird, sondern auch Musiker, Tänzer und viele Statisten die Bühne bevölkern werden.

Gesucht werden laut Pressemitteilung rund 100 Laienschauspieler ab 18 Jahren, die in der Inszenierung auftreten wollen. Die Proben beginnen Anfang Mai in Bad Hersfeld. Interessenten sollten Zeit für Proben und Vorstellungen mitbringen.

Wie in dem Stück „Hexenjagd“, das 2016 bei den Festspielen zu sehen war, wird es auch in Wedels Luther-Inszenierung Videowände mit Filmeinspielern in der Stiftsruine geben. Für einen Drehtermin für diese Filme freut sich das Regieteam zusätzlich über die Bewerbung von jungen schlanken Frauen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die Nonnen spielen möchten. Sie sollten laut Mitteilung kurze Haare haben, wie es in der damaligen Zeit üblich war. Gedreht wird voraussichtlich Mitte Mai an zwei Tagen.

Interessierte sind eingeladen, sich am 17. März ab 19 Uhr in Bad Hersfeld im Probenraum der Festspiele in der ehemaligen Abfüllhalle hinter der Stadthalle (Ecke Wittastraße/Lutherstraße) vorzustellen.

Wer zu diesem Termin nicht kommen kann, kann sich per Mail melden. Fotos und eine Selbstbeschreibung an casting@bad-hersfelder-festspiele.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.