Mafiöser Treue-Test in Eichhof-Komödie

Dieter Wedel gibt neue Festspiel-Details bekannt

+

Bad Hersfeld. Bei den Bad Hersfelder Festspielen geht es heiter weiter: Wie bereits in der Stiftsruine so setzt Intendant Dieter Wedel auch im Eichhof auf eine Komödie.

Dort wird ab dem 26. Juni das Stück „Verführen Sie doch bitte meine Frau“ frei nach Cervantes aufgeführt. Das gaben die Bad Hersfelder Festspiele am Freitag bekannt.

Tobias Goldfarb wird die Komödie gemeinsam mit seiner Frau Laura und deren Zwillingsschwester Lisa Quarg inszenieren. Das Publikum kennt Tobias (ehemals Bungter) und Laura (ehemals Quarg) Goldfarb bereits. Sie haben im letzten Sommer Don Quijote inszeniert, Laura hat darin Sancho Pansas Tochter Sanchita gespielt.

Das Eichhof-Stück spielt im heutigen Italien. Es geht um eine einst gefürchtete Mafia-Familie, von der nur ein kläglicher Rest geblieben ist. Der jüngste Sohn heiratet eine Bürgerliche, misstraut ihr aber schnell. Deshalb bittet er seinen besten Freund, ihre Treue zu testen – das führt zu irrwitzigen Situationen.

Für kleine Zuschauer wird im neuen Buchcafé ab dem 5. Juli das Stück „Die Eule“ aufgeführt. „Lottofee“ Franziska Reichenbacher dazu ein Märchen der Gebrüder Grimm, das wenig bekannt, aber spannend und poetisch ist, für die Festspiele bearbeitet.

Am 10. März will Dieter Wedel bei einer Pressekonferenz die übrigen Schauspieler der Stücke bekanntgeben. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.