Bad Hersfeld und Hauneck

Schlag gegen Kriminalität: Männer horten Waffen und Drogen

Polizei-Blaulicht
+
Symbolbild Polizei

Drogen, Waffen und Bargeld hat die Polizei in drei Wohnungen in Bad Hersfeld und Hauneck sichergestellt.

Bad Hersfeld/Hauneck - Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld hat mit Unterstützung von Kollegen des Erkennungsdienstes aus Fulda und der Polizeidirektion Bad Hersfeld Betäubungsmittel und Waffen gefunden, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Osthessen. Die Beamten stellten bei Wohnungsdurchsuchungen Marihuana, Bargeld sowie diverses Zubehör zum Verkauf der Drogen sicher.

Nach umfangreichen Ermittlungen des Bad Hersfelder Rauschgiftkommissariats hatte das Amtsgericht Fulda auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda Durchsuchungsbeschlüsse für drei Wohnungen in Bad Hersfeld und Hauneck erlassen. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 22-Jährigen aus Hauneck sowie gegen einen 23-jährigen Bad Hersfelder.

Bei den Beschuldigten stellten die Beamten eine größere Menge Marihuana sicher. Außerdem fanden sie diverse Verpackungsmaterialien, mehrere Handys, Bargeld sowie diverse Schlagringe und Schlagstöcke. Die Drogen hätten im Straßenverkauf einen Preis von circa 1000 Euro gehabt.

Die beiden Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.