Ehemaliger Bunker und Geschäftshaus hielten stand

Einbrecher mussten in Bad Hersfeld draußen bleiben

Ein Mann demonstriert in der polizeilichen Beratungsstelle, wie Einbrecher Fenster aufhebeln.
+
Symbolfoto Einbruch

Auf einen ehemaligen Munitionsbunkter und ein Geschäftshaus in der Dudenstraße in Bad Hersfeld hatten es Einbrecher abgesehen. Sie scheiterten an Türen und Fenstern.

Bad Hersfeld -  In einen ehemaligen Munitionsbunker haben Unbekannte im Zeitraum von Donnerstag, 23. Juli, bis Samstag, 1. August, einzubrechen versucht. Der Bunker befindet sich nach Angaben der Polizei oberhalb des Sportplatzes in Kalkobes. Die Täter versuchten die Eingangstür aufzubrechen, was ihnen jedoch misslang. Der Schaden wird auf etwa 300 Euro beziffert.

Erfolglos blieb auch der Versuch, in ein Geschäftshaus in der Dudenstraße in Bad Hersfeld einzubrechen. Hier haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag einen Rolladen hochgeschoben und versucht, das dahinterliegende Fenster aufzuhebeln. Das misslang jedoch. Auch an der Nebeneingangstür, die sie ebenfalls aufzuhebeln versuchten, scheiterten die Einbrecher. Der Sachschaden wird ebenfalls mit etwa 300 Euro angegeben. (red/zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.