Wohnmobil schwer beschädigt

Eine Million Euro Schaden bei Tankstellenbrand in Hersfeld 

Bad Hersfeld. Nach dem schweren Brand der Total-Tankstelle an der Carl-Benz-Straße in Bad Hersfeld sind seit dem frühen Freitagmorgen Brandursachenermittler der Polizei vor Ort.

Aktualisiert am 3.7.2015 um 10.45 Uhr

Ihnen bietet sich ein Bild der Verwüstung. Von dem Wohnmobil, das am späten Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr in Brand geraten war, ist nur noch das ausgebrannte Fahrzeugchassis übrig. Auch die Tankstelle selbst wurde durch das Feuer schwer in Mitleidenschaft gezogen. Teile der Überdachung und Zapfsäulen sind ebenfalls verbrannt. Die Tankstelle ist mit Bauzäunen weiträumig abgesperrt.

Noch immer sind Schaulustige vor Ort und filmen und fotografieren die Unglücksstelle. Nach ersten, noch unbestätigten Angaben, gehen die Ermittler der Polizei von einem technischen Defekt aus, der möglicherweise mit dem Kühlschrank im Wohnmobil zusammenhängen könnte. Eine Straftat wird ausgeschlossen. Gegen Mittag wollen auch Brandermittler des Landeskriminalamts die Tankstelle und das ausgebrannte Wohnmobil untersuchen.

Nach ersten Einschätzungen von Experten entstand bei dem Brand ein Schaden in Millionenhöhe. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Besitzer des Wohnmobils konnten das brennende Fahrzeug rechtzeitig und unverletzt verlassen. Das Wohnmobil und das gesamte Inventar wurden allerdings komplett vernichtet.

Defekt an Wohnmobil löst Tankstellenbrand aus

 

Mehr über den Tankstellenbrand lesen Sie später  hier und in der gedruckten Samstagsausgabe Ihrer HNA.

Rubriklistenbild: © rey/mcj

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.