Handel reagiert auf 2 G-Regel

Einkaufen in Bebra und Bad Hersfeld mit Bändchen

Matthias Glotz
+
Matthias Glotz

Um das Einkaufen trotz der „2 G-Regel“ zu vereinfachen, gibt es in Bad Hersfeld und in Bebra bald „Bändchen“, um die Kontrollen zu vereinfachen. Rotenburg wartet noch ab.

Hersfeld-Rotenburg - Der Impfstatus von Kunden wird künftig nur noch einmal am Einlass eines teilnehmenden Betriebes kontrolliert. Die Kunden erhalten ein Bändchen ums Handgelenk, das mit Datum und Logo fälschungssicher ist. Sie können danach ohne weitere Kontrolle in andere Geschäfte oder in die Gastronomie gehen.

In Bad Hersfeld startet die Aktion am Montag, 27. Dezember, in Bebra soll es bereits ab Freitag losgehen. Die Bändchen sollen es für den Kunden leichter und übersichtlicher zu machen. „Aber auch für die Betriebe und unsere Mitarbeiter wird es leichter – wir können uns dann endlich wieder mehr um den Service für unsere Kunden kümmern“, teilt der Vorstand des Stadtmarketingvereins in Bad Hersfeld mit und spricht von einer „Win-win-Situation für alle“.

Finanziell und ideell unterstützt wird die Aktion von der Stadt Bad Hersfeld, die darin eine schnelle und sinnvolle Unterstützung der heimischen Unternehmen sieht. „Das wird das Weihnachtsgeschäft zwar nicht gänzlich retten, aber eine Hilfe ist es auf jeden Fall“, sagt Matthias Glotz vom Fachbereich Stadtmarketing, der sich auch um die Genehmigungen beim Gesundheitsamt gekümmert hat. Deshalb steht fest, dass die Bändchen-Aktion zustimmungsfähig ist. Glotz will deshalb auch andere Kommunen unterstützen.

In Bebra soll es das Bändchen ab kommender Woche geben, sagt SEB-Geschäftsführer Stefan Pruschwitz. Ursprünglich war der Start bereits für Freitag vorgesehen, was sich allerdings nicht wie geplant umsetzen ließ. Die Stadtentwicklungsgesellschaft der Biberstadt greift unter anderem auf bestehende Vorräte zurück. 10 000 Bändchen kosteten rund 300 Euro. Die Bändchen in Bebra werden an die Mitglieder der Handels- und Gewerbevereinigung verteilt. Trotz der Erleichterungen ließen sich Diskussionen in den Geschäften wohl nicht völlig vermeiden, befürchtet Pruschwitz. Es gebe eben weiterhin Impfunwillige.

In Rotenburg ist noch keine Entscheidung über eine Bändchen-Regelung gefallen. „Wir sind in Gesprächen“, sagt Torben Schäfer vom Stadtmarketing MER. (kai/ses/cig)

Sicherheit steht im Vordergrund

Sicherheit steht bei den Partnern im Vordergrund: So wird das Anlegen und die Berechtigung der Bändchen vor Ort kontrolliert. Um Missbrauch zu verhindern setzen die Partner der Aktion zudem auf tagesaktuelle Bänder mit Datumsdruck. Sollten sich die Corona-Verordnungen ändern, wollen die Partner die Aktion entsprechend anpassen. Die Bad Hersfelder Bändchen werden ums Handgelenk geklebt, sind mit einem Logo und Datum bedruckt und gelten jeweils für einen Tag. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.