Mit Prominenz und Corona-Auflagen

Eröffnung der 70. Bad Hersfelder Festspiele: Gleich geht‘s los mit dem Festakt

Anna Kleine und Erich Pohl stehen vor der Stiftsruine Bad Hersfeld und freuen sich auf die Premiere.
+
Die 70. Bad Hersfelder Festspiele werden am 1. Juli mit der Uraufführung des Stücks „Der Club der toten Dichter“ eröffnet. Anna Kleine und Erich Pohl freuen sich auf die Premiere.

Mit einem kurzen Festakt und dem Stück „Der Club der toten Dichter“ werden heute Abend vor rund 600 geladenen Zuschauern die 70. Bad Hersfelder Festspiele eröffnet.

Bad Hersfeld - In der Stiftsruine wird ab heute wieder Theater gespielt. Mit einem kurzen Festakt und dem Stück „Der Club der toten Dichter“ werden die 70. Bad Hersfelder Festspiele um 20.30 Uhr vor rund 600 geladenen Zuschauern eröffnet. Die Ausstellung ist ausverkauft.

Der Einlass beginnt um 19.45 Uhr. Vor der Stiftsruine sind für die Einlasskontrolle in diesem Jahr extra Gitter aufgestellt worden, um die Besucher zu lenken.

In der Stiftsruine brennt wieder Licht: Die 70. Bad Hersfelder Festspiele finden vom 1. Juli bis 8. August 2021 statt.

Eröffnet wird das Theaterfestival mit der europäischen Uraufführung der Bühnenfassung des Films „Der Club der toten Dichter“, inszeniert von Intendant Joern Hinkel. In dem Stück geht es um die Freiheit des Wortes und der Gedanken. 

Hauptrednerin wird Bundesjustiz- und Familienministerin Christine Lambrecht (SPD) sein. Schirmherr und Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) soll die Festspiele offiziell eröffnen.

Der Regen hat endlich aufgehört. Die Gäste können sich vor der Premiere noch ein kühles Getränk schmecken lassen. Es gibt zwar keinen roten Teppich, aber einige prominente Gäste, zum Beispiel Henry Maske.

Obwohl es diesmal kein Schaulaufen auf dem „Roten Teppich“ geben kann, haben sich einige Prominente und alte Bekannte der Bad Hersfelder Festspiele angesagt, darunter: Box-Legende Henry Maske, Festspiel- und TV-Star Elisabeth Lanz, Hersfeld-Preisträgerin Daniela Ziegler, die Moderatoren Jule Gölsdorf, Thomas Ranft und Nova Meierhenrich, Börsen-Ikone Frank Lehmann und „Lotto-Fee“ Franziska Reichenbacher.

Die Hygienevorgaben in und um die Stiftsruine sind streng: Voraussetzung für den Besuch der Vorstellung ist ein negativer Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Neben dem Testnachweis sind auch Ausweisdokumente vorzulegen. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen, müssen aber einen offiziellen Nachweis hierzu im Original (keine Kopie) vorlegen. Auch auf den Plätzen herrscht Maskenpflicht.

Ab zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn können die Dokumente an verschiedenen Check-In-Punkten rund um die Stiftsruine vorlegt werden. Die Besucher erhalten dann nach Prüfung ein Einlassbändchen. Nur damit können sie den Einlassbereich betreten. (nm/kai)

Mehr lesen und sehen Sie später

Lesen Sie auch: Festspiel-Intendant Joern Hinkel im Interview

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.