Fahrer und Beifahrerin ins Krankenhaus gebracht

Erst in Gegenverkehr, dann Abhang hinunter: Unfall auf der B 62 in Sorga

Das Bild zeigt einen verbeulten silber-grauen Mercedes am Ende eines Abhangs. Auf der Straße stehen zwei Rettungswagen.
+
Von der Straße abgekommen und einen Abhang hinuntergeschleudert ist ein Mercedes-Fahrer in Sorga.

Erst in den Gegenverkehr geraten und dann einen Abhang hinuntergeschleudert ist der Fahrer eines Mercedes in Sorga.

Sorga - Zu einem Unfall auf der B 62 im Bad Hersfelder Stadtteil Sorga sind die Freiwilligen Feuerwehren aus Sorga und Bad Hersfeld am Donnerstag gegen 15.45 Uhr alarmiert worden. Am Einsatzort fanden sie einen Mercedes vor, der einen Abhang hinuntergeschleudert war.

Die beiden Insassen, ein älterer Mann und eine Frau, waren ersten Informationen nach verletzt worden. Sie wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Offenbar war der Fahrer des Mercedes, der aus Richtung Bad Hersfeld kam, etwa 100 Meter vor dem Ortseingang zunächst in den Gegenverkehr geraten, wo er seitlich gegen ein anderes Auto stieß und dabei einen Spiegel abriss. Etwas später kam er dann aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.

Die B 62 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden, sodass sich der Verkehr in beide Richtungen staute. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.