Anhaltende Regenfälle und Schneeschmelze

Erstes Hochwasser: Die Fulda tritt bei Niederaula über die Ufer

Das Hochwasser ist da: Bei Solms hat die Fulda einen Verbindungsweg hinüber nach Niederjossa überflutet. Foto: Krannich

Hersfeld-Rotenburg. An der Fulda gibt es das erste Hochwasser des Jahres. Nach anhaltenden Regenfällen und der Schneeschmelze wurde am Freitag in Bad Hersfeld Meldestufe 1 erreicht.

Gleiches gilt auch für den Pegel Hermannspiegel der Haune. Im Niederaulaer Ortsteil Solms musste eine Querverbindung nach Niederjossa zur B 62 gesperrt werden. Und die Zufahrt zu einem Bauernhof drohte am Freitagnachmittag ebenfalls von der Fulda überflutet zu werden.

Neben der Landstraße zwischen Solms und Niederaula stand das Wasser bereits am Straßenrand nur noch knapp 50 Zentimeter unter dem Straßenniveau. Im Bereich Niederaula waren bereits die Fuldawiesen überflutet.

Das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie erwartet, dass das Hochwasser am Freitagabend vorerst seinen Höchststand erreicht hat und nun wieder leicht sinkt. Am Pegel Rotenburg sollte die Meldestufe 1 gar nicht erst erreicht werden.

Nach starken Regenfällen und der Schneeschmelze kommt es fast jedes Jahr zu einer Überflutung der Fuldawiesen. (yk/mcj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.