55 Jahre jeden Tag im Laden

"Farben Bickel" und "Dies und Das":  Familie Reidelbach hat Geschäfte geschlossen

+
Endgütig vorbei: Die fast 100-jährige Firmengeschichte von Farben Bickel an der Breitenstraße Bad Hersfeld endete jetzt mit der Demontage des Schriftzugs am 21. Mai.

Das 100. Firmenjubiläum hätten sie fast noch geschafft: Die Familie Reidelbach hat ihre beiden Geschäfte in Bad Hersfeld geschlossen. 

1924 gründete Hans Bickel das Unternehmen Farben Bickel an der Breitenstraße 44 in Bad Hersfeld. Fortgeführt wurde das Geschäft ab 1949 von Schwiegersohn Otto Reidelbach. Dessen Sohn Hans übernahm im März 1975. Er geht nun mit 67 Jahren in den Ruhestand. Farben Bickel wurde zum Jahresende 2018 geschlossen.

„Da geht eine Ära zuende“, sagt Hans Reidelbach, dem während des Gesprächs immer wieder Tränen in die Augen steigen. 55 Jahre lang war er fast jeden Tag zehn Stunden vor Ort, kümmerte sich um alles. Persönlicher Kontakt zu den Kunden von der Planung bis zur Ausführung mit individueller Betreuung sei allen Geschäftsinhabern ein sehr wichtiges Anliegen gewesen, betont Reidelbach. Dabei galt es, immer auf dem aktuellen Stand zu sein, die neuesten Trends zu kennen und den Kunden anbieten zu können. Informationsveranstaltungen für den Großhandel, für Maler- und Schreinerbetriebe vermittelten neue Möglichkeiten und Techniken.

Auch nach der Schließung des Geschäfts gab es viel zu tun. 1000 Quadratmeter Geschäftsfläche mussten leer geräumt, die restlichen Warenbestände und die Einrichtung verkauft werden. Einige dutzend Farbdosen und hunderte von Tapetenrollen zeugen noch davon, dass hier jahrzehntelang Farben, Tapeten, Autolacke, Fußböden und Holzschutz verkauft wurden. Den Preisverfall im Großhandel und die starke Konzentration im Gewerbe nennt Reidelbach als Hauptprobleme, warum der Geschäftsbetrieb nicht mehr so rentabel war, dass sich ein Nachfolger gefunden hätte. „Wir waren früher mal Teil einer Einkaufsgemeinschaft von über 100 Firmen. Jetzt sind es keine zwanzig mehr“, verdeutlicht Reidelbach diesen Prozess.

Im ehemaligen „Dies und Das“ soll es nach Umbau mit einem Kreativangebot in wenigen Wochen weitergehen. 

Ebenfalls geschlossen hat Ende Februar der Kreativ-Laden „Dies und Das“ Am Treppchen in Bad Hersfeld, den vor allem Gerlinde Reidelbach geführt hatte. Dieses Geschäft übernimmt nun Sohn Andreas mit seiner Lebensgefährtin Madeleine Gorges. Bei der Firma Rego soll es wieder Kreatives geben, wenn auch in anderer Form als bisher.

Derzeit werde gerade umgebaut, berichtet Hans Reidelbach. Die Eröffnung sei in wenigen Wochen geplant.

Wie es mit dem Geschäftshaus an der Breitenstraße weitergeht, kann Reidelbach noch nicht sagen. Erst einmal wollen sie das neue Geschäft Am Treppchen zum Laufen bringen, dann werde man weitersehen, sagt er.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in beiden Geschäften mehr als 20 Personen, hätten alle neue Anstellungen gefunden, ist Hans Reidelbach erleichtert. Teilweise sei das so schnell gegangen, dass er das Ausräumen des Ladens mit nur noch drei bis vier Leuten bewältigen musste. Hans Reidelbach und seiner Frau Gerlinde ist es ein besonderes Anliegen, sich bei all den treuen Kunden für das Vertrauen und bei den Mitarbeitern für ihren großen persönlichen Einsatz zu bedanken.

„Jetzt muss ich mein Leben erst einmal neu sortieren“, sagt Hans Reidelbach. Er freut sich jedoch, mehr Zeit für seine Enkel, die in Berlin leben, und für sein Hobby, die Jagd, zu haben. zac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.