Pikante Zusammenkunft mit Wedel

Festspiel-Intendant Holk Freytag kehrt zurück

Holk Freytag

Bad Hersfeld. Nach seinem Rauswurf in der Vorsaison als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele kehrt Holk Freytag zu dem renommierten Freilicht-Theaterfestival zurück.

Freytag, der bereits von 2010 bis 2014 als Intendant beschäftigt war, inszeniert in diesem Sommer das Lustspiel "Der zerbrochene Krug" (Premiere 13. Juni) und bittet sein Ensemble am Mittwoch ab 10.30 Uhr zum Probenauftakt. Dabei trifft Freytag erstmals vor den Medien auf den renommierten Filme-Macher Dieter Wedel - eine pikante Zusammenkunft.

Freytag war Ende Juli nach lange anhaltenden Differenzen über die Einhaltung des Festspiel-Etats fristlos entlassen worden. Erst Monate später einigten sich die Streitparteien nach juristischem Ringen hinter den Kulissen auf einen Vergleich. Infolgedessen gelang der Stadt die aufsehenerregende Verpflichtung Wedels als Freytags Nachfolger.

Beim Probeauftakt "Der zerbrochene Krug" sind unter anderem die auch aus dem Fernsehen bekannten Schauspieler Nina Petri und Stephan Schad dabei. Für Petri ist es eine Premiere in Bad Hersfeld. Schad spielte dort viel beachtet bereits 2013. (lhe)

Lesen Sie auch:

- Stadt stockt Etat der Bad Hersfelder Festspiele auf

- Zahlreiche Stars beim Probenauftakt in Bad Hersfeld

- Festspiele: Ex-Intendant Holk Freytag rehabilitiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.