Richy Müller, Elisabeth Lanz, Sandy Mölling und andere am Sonntag, 31. Juli, ab 11 Uhr erleben

Festspiel-Stars beim Sommerfest im "Grünen Foyer" treffen

+
Sandy Mölling

Bad Hersfeld. Bevor Richy Müller, Elisabeth Lanz, Sandy Mölling, Cusch Jung und alle anderen Schauspieler wieder aus Bad Hersfeld abreisen, kommen sie am Sonntag, 31. Juli, noch zum Sommerfest im „Grünen Foyer“ neben der Stiftsruine.

Am Sonntag werden zum letzten Mal Dieter Wedels „Hexenjagd“ und Joern Hinkels „Sommernachts-Träumereien“ gespielt. Auch von „My Fair Lady“ gibt es nur noch wenige Vorstellungen bis zum 5. August. Von „Die Goldene Gans“ und „Unsere Frauen“ sind bereits alle Vorstellungen gelaufen.

Am Sonntag treffen sich die Ensembles der ersten Inszenierungen dieses Sommers nun zwischen 11 und 14 Uhr im Park der Stiftsruine zu Live-Musik, Getränken und Barbecue.

Auch die Zuschauer sollen Gelegenheit bekommen, sich von den Darstellern zu verabschieden. Es werden Programmhefte und Plakate dieser Inszenierungen günstig verkauft, sodass die Gäste noch einmal um Autogramme bitten und eine Erinnerung an die diesjährigen Festspiele mit nach Hause nehmen können.

Womöglich ist es die letzte Gelegenheit, viele der Schauspieler zu treffen. Denn manche reisen bereits am selben Tag nach der Vorstellung ab.

Die Bad Hersfelder Festspiele dauern noch bis Ende August an. Zu erleben sind im August noch zwei Verdi-Abende mit Ben Becker als Erzähler, „Krabat“ für die ganze Familie, das Musical „Cabaret“, Erol Sander mit „Das Bildnis des Dorian Gray“, René Kollo und Milow – alles in der Ruine.

Auf der Spielwiese neben der Stiftsruine gibt es zudem „Der Kredit“ und am Schloss Eichhof „Laurel Hardy“. (red/nm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.