Erster Spielplan des neuen Intendanten steht

Festspiele 2015: Wedel setzt auf Unterhaltung

+

Bad Hersfeld. Dieter Wedel, der neue Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, setzt in seinem ersten Jahr auf Unterhaltung.

Mit Shakespeares „Komödie der Irrungen“, dem Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist sowie dem Musical „Cabaret“ stehen 2015 drei Produktionen auf dem Spielplan, die der leichteren Muse zuzuordnen sind.

Bei einer Pressekonferenz im Foyer der Haupststelle der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg kündigte Wedel zudem an, dass erstmals auch der Park rund um die historische Stiftsruine als Spielort genutzt werden soll. Gedacht ist an eine Inszenierung der „Sommernachts-Träumereien“ frei nach Shakespeare. Die Gespräche mit den Genehmigungsbehörden laufen noch.

Die Spielzeit 2015 beginnt am 6. Juni und endet am 2. August. Namen von Darstellern nannte der Intendant gestern nicht, wohl aber die der Regisseure: Wedel selbst inszeniert die „Komödie der Irrungen“, sein Vorgänger Holk Freytag das Kleist-Stück und Gil Mehmert das Musical. Dass hier Helen Schneider für die Rolle des Conferenciers vorgesehen ist, blieb unerwähnt.

Ein Kinderstück wird es im nächsten Jahr ebenfalls wieder geben – darum kümmert sich „Lottofee“ Franziska Reichenbacher –, und für das Kleine Freilichttheater Schloss Eichhof plant Wedel gleich mit drei (!) Stücken – die Namen sollen jedoch erst im Frühjahr bekannt gegeben werden.

Für insgesamt acht Neuproduktionen steht dem Intendanten ein Etat von knapp 5,2 Millionen Euro zur Verfügung. Das entspricht dem Volumen der vergangenen Spielzeit.

Wedel und sein künstlerischer Leiter Joern Hinkel rechtfertigten zudem ihre Forderung nach einer neuen Zuschauertribüne. die dann nicht nur die erforderlichen Sicherheitsstandards erfülllt, sondern auch mehr Konfort bietet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.