Mehr Geld vom Land

Festspiele: Zuschuss für Bad Hersfeld mehr als verdoppelt

Bad Hersfeld. Jetzt ist es heraus: Der bislang ungenannte Förderer, der die Bad Hersfelder Festsspiele mit weiteren 300.000 Euro unterstützt, ist das Land Hessen.

Das geht aus dem Bewilligungsbescheid hervor, den die Kreisstadt jetzt aus dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst bekommen hat. Damit wurde die bisherige Landesförderung für die Festspiele in Höhe von 277 .00 Euro in diesem Jahr mehr als verdoppelt.

Damit wurde die bisherige Landesförderung für die Festspiele in Höhe von 277.000 Euro in diesem Jahr mehr als verdoppelt.

Voraussetzung für die zusätzliche Förderung war ein eigenes Engagement der Stadt in gleicher Höhe gewesen. Diese Entscheidung hatten die Stadtverordneten Ende April mit großer Mehrheit getroffen – und damit den Weg für die Verdoppelung der Mittel freigemacht.

Bürgermeister Thomas Fehling dankte der Landesregierung für die verstärkte Unterstützung. „Hoch erfreut und glücklich“ sei er, dass man mit den Zukunftsplanungen auf offene Ohren in Wiesbaden gestoßen ist. Auch Stefan Pruschwitz, kaufmännischer Leiter der Festspiele, wertet den gesteigerten Einsatz des Landes als „tolles Bekenntnis zum Wedel-Konzept und zum Festspielort Bad Hersfeld.“ (red/ks)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.