Mehr Geld für die Technik

Bad Hersfelder Festspiele: Etat soll um 300.000 Euro aufgestockt werden

Intendant Dieter Wedel

Bad Hersfeld. Der Etat der Bad Hersfelder Festspiele 2015 soll um 300.000 Euro aufgestockt werden. Das Geld soll für Licht- und Tontechnik sowie die neue Tribüne verwendet werden. 

Der Etat der Bad Hersfelder Festspiele 2015 soll um 300.000 Euro aufgestockt werden. Die bisher nicht eingeplanten Mehrkosten sind für Verbesserungen bei der Licht- und Tontechnik sowie für die neue Tribüne gedacht.

Der Magistrat der Stadt wird sich am kommenden Montag mit der Thematik befassen, anschließend dann die Fachausschüsse und die Stadtverordnetenversammlung.

Mit dieser Investition würden in erster Linie Mängel beseitigt, die zum Zeitpunkt der Festspielbudgetierung im vergangenen Jahr nicht vorhersehbar gewesen seien, begründet der kaufmännische Leiter Stefan Pruschwitz die Vorlage. Sollte sich die Stadt in dieser Größenordnung engagieren, seien zudem weitere 300.000 Euro Sponsorengeld in Aussicht gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.