Diesmal war nur Essen angebrannt

Feuerwehreinsatz an Bad Hersfelder Hochhaus: Stau behindert Einsatzkräfte

Das Bild zeigt das Hochhaus, vor dem ein Feuerwehrfahrzeug und ein Rettungswagen stehen.
+
In diesem Hochhaus an der Gotzbertstraße in Bad Hersfeld hat es schon mehrfach gebrannt. Diesmal war nur Essen angebrannt.

Einmal mehr musste die Feuerwehr jetzt zu einem Hochhaus in Bad Hersfeld ausrücken, in dem es schon mehrfach gebrannt hat. Diesmal konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden.

Bad Hersfeld - Einen Brand in einem Hochhaus an der Gotzbertstraße in Bad Hersfeld mit Personen in Gefahr hat die Leitstelle am Donnerstagnachmittag um kurz nach 15 Uhr gemeldet. In dem Haus hatte es in der Vergangenheit bereits mehrfach gebrannt.

Vor Ort stellte sich das Ganze dann aber als einigermaßen harmlos heraus. In einer Wohnung im zweiten Stock war offenbar Essen angebrannt und die Bewohner hatten schon selbst eingegriffen. Die Feuerwehr kontrollierte letztlich nur noch die betroffene Wohnung und die Nachbarwohnungen, in die Rauch hätte hereinziehen können.

Probleme hatten die Einsatzkräfte bei der Anfahrt, da sich just zum Zeitpunkt der Alarmierung aufgrund der Umleitung wegen der Baustelle im Bereich Friedrich-Ebert-Straße/Seilerweg der Verkehr staute. Einige Einsatzkräfte rannten die letzten Meter zur Wache augenscheinlich zu Fuß. Auf das Zufahrtsproblem zu der direkt an der Bundesstraße 342 gelegenen Wache hatten die Feuerwehr und einige Kommunalpolitiker erst kürzlich aufmerksam gemacht. Hätte es in dem Hochhaus tatsächlich gebrannt, hätte es also durchaus kritisch werden können. (nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.