1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Dieses Finanzamt in Hersfeld-Rotenburg soll das langsamste in Deutschland sein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Soll laut einem Internetportal das „langsamste Finanzamt Deutschlands“ sein: Das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg mit Sitz in der Kreisstadt.
Soll laut einem Internetportal das „langsamste Finanzamt Deutschlands“ sein: Das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg mit Sitz in der Kreisstadt. © Foto: Sebastian Schaffner

Ein Finanzamt in unserer Region soll nach Recherchen eines Fachdienstes das langsamste Finanzamt in Deutschland sein. Die Oberfinanzdirektion widerspricht.

Aktualisiert um 10.08 Uhr - Das Fachportal Lohnsteuer-kompakt.de hatte 300.000 im Internet erstellte Steuererklärungen aus dem vergangenen Jahr ausgewertet und war zu dem Ergebnis gekommen, dass die Bürger im Landkreis Hersfeld-Rotenburg durchschnittlich fast drei Monate (89,6 Tage) auf die Rückerstattung zu viel gezahlter Steuern warten müssen. Alle anderen 512 Finanzämter, an die jeweils mindestens 25 Steuererklärungen über das Portal übermittelt wurden, waren schneller. 

Damit sei das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg das langsamste in Deutschland. Wie kann das sein? Ist das Finanzamt Hersfeld-Rotenburg personell unterbesetzt?

Wer in der für Finanzämter zuständigen Oberfinanzdirektion in Frankfurt nachfragt, braucht vor allem: Geduld. Nun ist sie da, die Antwort. „Zunächst möchten wir betonen, dass die Bearbeitungsdauer im Finanzamt Hersfeld-Rotenburg keinesfalls bei 90 Tagen liegt“, teilt ein Sprecher der Oberfinanzdirektion mit. „Die Bearbeitung der Steuererklärungen im Arbeitnehmer-Bereich liegt auch im Finanzamt Hersfeld-Rotenburg nach den derzeit vorliegenden Gesamtzahlen des Jahres 2018 weit unter dem zitierten Wert“, heißt es weiter. Konkrete Zahlen nennt der Sprecher nicht. „Nichtsdestotrotz arbeiten wir selbstverständlich daran, die Bearbeitungszeiten zu verbessern.“

Wichtige Tipps lesen Sie auch hier: So lassen sich Lohnsteuerklassen optimieren

Finanzamt Hersfeld-Rotenburg hat 120 Stellen

Er übt zudem Kritik an der Aussagekraft der Auswertung des Internetportals. „Die Datenbasis, auf der eine Durchlaufzeit von knapp 90 Tagen ermittelt wurde, ist mit 25 Fällen statistisch gesehen viel zu klein, um eine allgemeine Aussage treffen zu können.“ 25 Fälle seien „gerade mal 0,11 Prozent aller Veranlagungen“. Zufälligkeiten bekämen so „eine viel zu große Bedeutung“.

Auch das könnte Sie interessieren: Bei verspätetem Steuerbescheid ändert sich Einspruchsfrist

Personell unterbesetzt sei das Finanzamt keineswegs. Im Gegenteil: Mit 120 Stellen verfüge das Amt „über eine gute Personalausstattung“, so der Sprecher und verweist darauf, dass die hessische Finanzverwaltung zum 1. August landesweit 700 neue Auszubildende und Studenten im mittleren und gehobenen Dienst einstellen werde.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Im Finanzamt Hersfeld-Rotenburg seien 2017 sieben und 2018 elf neue Anwärter eingestellt worden. „In diesem Jahr werden 17 junge Männer und Frauen ihren beruflichen Werdegang bei ihrem Ausbildungsfinanzamt, dem Finanzamt Hersfeld-Rotenburg, beginnen.“ Insgesamt sei die hessische Steuerverwaltung „weiterhin sehr gut aufgestellt“.

Lesen Sie auch: Steuererklärung 2019 - Diese Unterlagen brauchen Sie dringend

Gewerkschaft fordert 1000 neue Stellen für Finanzämter

Die Oberfinanzdirektion sieht die hessische Steuerverwaltung „weiterhin sehr gut aufgestellt“. Das sieht die Deutsche Steuergewerkschaft anders. Beim Gewerkschaftstag des Landesverbandes Hessen, der zuletzt im Sommer in Rotenburg stattfand, hatten die 200 Delegierten schon damals angeprangert, dass die Verwaltung zu wenig Personal habe und die Belastung der Mitarbeiter hoch sei. Das habe zur Folge, dass die Steuerzahler länger auf ihre Erstattungen warten müssten. Für eine ideale Bearbeitung der Steuerfälle würden in den Finanzämtern 1000 Beschäftigte fehlen.

Ebenfalls interessant - Familien aufgepasst: So viel mehr Kindergeld bekommen Sie jetzt

Auch interessant

Kommentare