Polizei ermittelt

Mann stürzt auf Gleise: Die schnelle Reaktion des Lokführers rettet sein Leben

Ein Cantus-Zug im Bahnhof Bebra. Archiv
+
Ein Cantus-Zug im Bahnhof Bebra. Archiv

Eine lebensgefährliche Abkürzung wählte am Dienstag ein älterer Mann in Bad Hersfeld. Er lief mit seinen Einkäufen über das Gleis und stürzte, als sich ein Zug näherte.

Bad Hersfeld - Der etwa 60 bis 65 Jahre alte Mann überquerte laut einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Kassel gegen 12.30 Uhr verbotenerweise die Bahnstrecke zwischen einem Discounter in der Friedloser Straße und dem Solztalradweg, nahe der Bundesstraße 27.

Nach Aussagen des Lokführers einer sich gerade in diesem Moment annähernden Cantusbahn, stürzte der Mann und blieb kurzzeitig auf den Gleisen liegen. Der Lokführer der Regionalbahn in Richtung Bahnhof Bad Hersfeld veranlasste sofort eine Schnellbremsung und gab Achtungspfiffe ab.

Bad Hersfeld: Mann stürzt auf Gleise, als sich ein Zug nähert

Dank seiner schnellen Reaktion verhinderte der 43-jährigen Lokführer, dass der Mann überfahren wurde. Der Unbekannte stand nach dem Zwischenfall auf und flüchtete unerkannt auf den Solztalradweg. Dabei verlor der Mann einen Sechserträger mit Getränken sowie einige Lebensmittel, die er offensichtlich zuvor eingekauft hatte.

Reisende im Zug blieben unverletzt. Sie kamen wegen der Schnellbremsung mit einem Schrecken davon. Der Lokführer beschreibt den Gleisquerer als etwa 60 bis 65 Jahre alt. Er war mit einer grauen Hose und einem grünen (oder dunklen) Pullover bekleidet war.

Mann flüchtet nach Sturz: Polizei ermittelt

Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt nun wegen des Verdachts eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0561/ 81616 0 oder im Internet unter bundespolizei.de (red/zac)

Ein ähnlicher Vorfall im Jahr 2014 endete tragisch. Ein Mann versuchte in Bad Hersfeld die Gleise zu überqueren und wurde von einer Bahn tödlich verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.