George veredelt den Start in Verbandsliga

Frauenfußball: SV Kathus holt aus zwei Spielen vier Punkte

Kathus. 2:2 in Allendorf an der Eder, 1:0 beim Tabellen- zweiten Großenenglis: Mit vier Zählern starteten die Verbandsliga-Kickerinnen des SV Kathus ins Punktspieljahr.

Das Team verbesserte sich auf Rang vier; es könnte sich durch Siege in Nachholspielen näher an Rang drei heranschieben – es besitzt aber auch, und diese Blickrichtung ist gesünder, gerade mal vier Zähler Vorsprung auf den ersten von vier Abstiegsplätzen.

„Dadurch, dass einige Spielerinnen fehlten, hat es das Team sehr gut gemacht“, lobte Willi George. Ann-Kathrin Pfaff und Anja Waldmann (beide im Urlaub) sowie Anna-Lena Montag (im Abi-Stress) standen dem Trainer nicht zur Verfügung.

„Wir haben gut harmoniert, das Team hat gekämpft bis zum Schluss“, beobachtete der Coach, „wir hatten gerade in unserer starken ersten Hälfte, als wir das Spiel kontrolliert haben, noch die eine oder andere Chance. Für uns war es das erste Spiel auf Naturrasen, und es war ein gelungenes Auswärtsspiel“.

Freistoß – Tor

Und nach 20 Minuten der zweiten Halbzeit machte des Trainers Tochter das, was sie prima kann – und es als dessen Folge oft im gegnerischen Kasten klingelt. Kathus erhielt einen Freistoß zugesprochen, aus etwa 18 bis 20 Metern Entfernung zum Tor, in zentraler Position. Christina George ließ sich diese Chance nicht entgehen – und traf mit sattem Schuss zum Sieg.

Der Gegner spielte in der Folge offensiver, Kathus indessen einige Konter nicht clever zu Ende. Das Wichtigste aber: die Abwehr stand. Und Kathrin Weber hielt den Sieg fest, einige Male rettete sie in Eins-gegen-Eins-Situationen.

Im ersten Spiel des Jahres sprang ein 2:2 (0:0) beim DFC Allendorf/Eder heraus – auf Kunstrasen. Ab Minute 68 war der Gast wegen der Gelb-Roten Karte gegen Christina George dezimiert, Allendorf entwickelte fortan enormen Druck; „hätten wir bis zum Ende Elf gegen Elf spielen können, hätten wir gewonnen“, war sich Trainer George sicher. Den Spielausgang aber bezeichnete er als gerecht.

Durch Treffer seiner Tochter Christina und von Michelle Riegel, die aus personellen Gründen erstmals seit langer Zeit wieder im Sturm ran durfte, führte Kathus nach 0:1-Rückstand 2:1. Sabrina Ibach und Hagar-Lotte Geyer aus der Zweiten fügten sich erneut prima ins Gefüge der Ersten ein.

SV Kathus: Weber - Carola Göhrig, Malcomess, Huff, Ibach (88. Purcelewska), Lecke, George, Nuhn, Roth, Wolf, Riegel (30. Geyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.