Falscher Feueralarm im Herkules-Parkhaus

Mit Kot Hakenkreuz an Wand in Bad Hersfeld geschmiert

Bad Hersfeld. Unbekannte Täter haben am Samstag um 15.48 Uhr im Treppenhaus des ehemaligen Herkulesmarktes an der Bismarckstraße in Bad Hersfeld die Glasscheibe eines Feuermelders eingeschlagen und dadurch Feueralarm ausgelöst.

Die Feuerwehr rückte laut Mitteilung der Polizei mit einer Gruppe von neun Einsatzkräften sowie einem Löschfahrzeug aus. Glücklicherweise brannte es aber nicht. Die Feuerwehr stellte auf dem zweiten Parkdeck fest, dass ein dort befindlicher Feuerwehrschlauch von Unbekannten in Betrieb genommen und aus der Brandschutzanlage Wasser entnommen worden war. Bei der Suche durch die Polizei wurde im obersten Treppengang des Treppenhauses zu den Parkdecks an einer Wand ein 10 mal 10 Zentimeter großes Hakenkreuz festgestellt. Vermutlich wurde das Hakenkreuz mit Tierkot an die Wand geschmiert.

Die Polizei hat Strafverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen sowie das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Bis zum Mai vergangenen Jahres diente der ehemalige Markt als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Das Parkhaus wird weiter öffentlich genutzt. (red/jce)

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.