1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Bad Hersfeld

Neuer kaufmännischer Leiter: Harald Benz kommt von der Luisenburg in die Stiftsruine

Erstellt:

Kommentare

Das Bild zeigt Harald Benz im Porträt. Er trägt ein lilafarbenes Hemd und ein blaues Sakko.
Harald Benz, neuer kaufmännischer Leiter der Bad Hersfelder Festspiele. © Florian Miedl

Die Bad Hersfelder Festspiele haben einen neuen kaufmännischen Leiter: Harald Benz. Der 53-Jährige kommt von den Luisenburg-Festspielen im bayerischen Wunsiedel.

Bad Hersfeld/Wunsiedel – Für die Luisenburg-Festspiele im bayerischen Wunsiedel war es eine „Hiobsbotschaft“, als Harald Benz kurz vor dem Vorverkaufsbeginn für die neue Spielzeit Anfang Dezember ankündigte, auf eigenen Wunsch zu kündigen.

Damals liefen hinter den Kulissen die Verhandlungen mit den Bad Hersfelder Festspielen bereits auf Hochtouren. Am Montagabend wurde nun offiziell bekannt: Der 53-jährige gebürtige Heidenheimer wird zum 15. März Nachfolger von Andrea Jung als kaufmännischer Leiter der Festspiele. Jung hatte die Bad Hersfelder Festspiele Ende September nach rund fünf Jahren auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen.

Hier die ausführliche Pressemitteilung der Stadt zur Verpflichtung von Harald Benz:

Der 53-jährige Baden-Württemberger ist zuletzt sechs Jahre sehr erfolgreich als kaufmännischer Theater- und Verwaltungsleiter für die Luisenburg-Festspiele im bayrischen Wunsiedel tätig gewesen.
Nach dem Abitur in seinem Geburtsort Heidenheim hatte Benz sein Studium als Wirtschaftsingenieur erfolgreich abgeschlossen. Danach folgten mehrere Jahre im Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation mit Schwerpunkten in Controlling und Projektmanagement. In der Zeit am Lehrstuhl für Personal- und Organisationsentwicklung der Universität Paderborn lehrte er zu Themen Teamentwicklung, Konfliktmanagement und Projektorganisation. Schließlich war er knapp 10 Jahre in einem großen Wirtschaftsunternehmen in leitender Position in den Bereichen Großkundenmanagement, Vertrieb und Controlling tätig.
Parallel zu seinen wirtschaftlichen Berufserfahrungen ist Harald Benz bereits seit den 1990er Jahren bei Opernfestspielen und für zahlreiche Theater-, Musical- und Kulturprojekte für die Beratung, Organisation und Durchführung tätig gewesen - bevor er beide Lebenswelten 2015 in seiner Position bei den Luisenburg-Festspielen professionell zusammenführte.
Den Bad Hersfelder Magistrat hat Benz im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens überzeugt. Bürgermeister Fehling dazu: „Harald Benz ist ein Theatermacher mit großer Erfahrung in den Besonderheiten eines Festspielbetriebs. Ein Profi, der weiß, wovon er spricht und bei der Weiterentwicklung unserer Festspiele wertvolle Impulse setzen wird. Mit seinem starken kaufmännischen Hintergrund ist er für uns genau richtig in der Schnittstelle zwischen Kunden, Politik und Sponsoren. Ich bin sehr froh, dass wir ihn gewinnen konnten!“
Festspiel-Intendant Joern Hinkel freut sich auf die Zusammenarbeit: ,,In den vergangenen Jahren habe ich Harald Benz bei den Treffen der 10 Deutschen Festspielorte bereits mehrmals getroffen und in ihm einen kaufmännischen Leiter mit ausgesprochen viel Sachverstand kennengelernt. Er hat sich auch im Deutschen Bühnenverein um eine neue Regelung für Sommerfestspielstätten engagiert, hat über das rein professionelle Interesse hinaus die Bad Hersfelder Festspiele immer wieder besucht, weil ihn der Spielort und die Aufführungen so begeistert haben.“ Er habe in seiner Biografie viel Theatererfahrung gesammelt und bringe, so Joern Hinkel die seltene Kombination aus künstlerischem und kaufmännischem Wissen mit und sei mit Herz und Seele bei der Sache.
Nach eigenen Worten ist für Harald Benz die Position in Bad Hersfeld besonders reizvoll, weil er die Festspiele und die Inszenierungen sehr schätzt, in den letzten vier Jahren war er regelmäßiger Gast in Bad Hersfeld. Die Bad Hersfelder Festspiele sind für ihn die Sommerfestspiele mitten im Herzen der Republik. ,,Sie bestechen mit ihrer hohen künstlerischen Qualität gekoppelt mit Aktualität, haben eine bedeutende bundesweite Strahlkraft und mit der Stiftsruine eine der magischsten Bühnen überhaupt.“ sagt er.
Harald Benz möchte gemeinsam mit Intendant Joern Hinkel und den städtischen Vertretern die Festspiele als kulturellen Leuchtturm weiter festigen und dafür gute und sichere Rahmenbedingungen schaffen. ,,Ich bin zwar gebürtiger Schwabe, aber gerade für die Kunst bedarf es hier eines sehr spezifischen Verständnisses von Sparen und von Effizienz, das ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung mitbringe. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Bad Hersfeld!“ (red/kai)

Auch interessant

Kommentare