ZWISCHEN DEN ZEILEN

Bad Hersfeld: Hier zu viel Lärm, dort zu viel Ruhe

+

Auf der Dippelstraße, der Wehneberger Straße und der Homberger Straße in Bad Hersfeld gilt zwischen 22 und 6 Uhr Tempo 30, doch viele halten sich nicht daran.

Die Geschwindigkeitsreduzierung soll dafür sorgen, dass die Anwohner der Bundesstraße nachts mehr Ruhe haben. Ich gebe zu, auch ich habe mich noch nicht so richtig daran gewöhnt und mich um 22.05 Uhr schon zu schnell ertappt. Die „paar“ km/h zu viel sind aber nichts im Vergleich zu dem Tempo, mit der meist in den späten Abendstunden, bevorzugt freitags, samstags, und sonntags, so mancher Möchtegern-Rennfahrer auf dem Stadtring unterwegs ist. Das macht nicht nur Lärm und nervt, so manches Mal stockt einem der Atem und man hofft innerlich, dass es nicht gleich kracht und schlimmstenfalls noch ein unbeteiligter Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger in einen Unfall verwickelt wird.

Bei der Polizei ist dieses Phänomen bekannt, jedoch handele es sich eher um Einzelfälle und subjektive Wahrnehmung als um eine Art Dauerproblem, das dann auch leichter zu unterbinden wäre. Vereinzelt melden sich bei der Polizei Bad Hersfeld Bürger, die sich über subjektiv schnellfahrende und stark beschleunigende Fahrzeuge im Innenstadtbereich beschweren, heißt es dort auf Nachfrage. Man gehe solchen Hinweisen konsequent nach und nehme „anlassbezogen Verkehrskontrollen sowie Sonderkontrollen“ vor. Und: Würden Verstöße festgestellt, würden diese konsequent verfolgt. Viele Fahrzeuge seien übrigens „legal laut“.

Viel zu ruhig ist es hingegen seit Monaten in der Schilde-Halle. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie gab es dort keine Partys, Messen und Märkte mehr. Dabei war man auf so einem guten Weg. Gesundheitsmesse, Ausbildungsmesse, Tattoo-Messe, Fahrrad-Messe, Second-Hand-Markt, Oktoberfest, Schlager-Party, Tafelspiele, Firmenfeiern und so weiter – viele Veranstaltungen hatten sich etabliert, und Veranstalter wie Besucher in die besondere Location mit ihrem Industriecharme mitten im Schilde-Park gelockt. Nicht nur die Corona-Pandemie, auch der Weggang von Hallenmanagerin Anne Groß, die den Laden professionell und gut im Griff zu haben schien und bei fast jedem Event selbst vor Ort war, scheint all das erst mal zunichtegemacht zu haben. Es kommen aber hoffentlich auch wieder bessere Zeiten. Die Stelle soll laut Stadtsprecher Meik Ebert voraussichtlich ab November neu ausgeschrieben werden. Um das laufende Geschäft kümmere sich derzeit eine externe Agentur. Aktiv vermarktet werde die Schilde-Halle, die bei den Wirtschaftsbetrieben Bad Hersfeld angesiedelt ist, momentan aber tatsächlich nicht. Welche finanziellen Folgen die Veranstaltungsflaute hat, kann laut Ebert noch nicht genau beziffert werden.

Apropos Veranstaltungen: Mit einem Richtfest im kleinen Rahmen ist am hiesigen Libri-Standort ja bereits vergangene Woche der Baufortschritt des neuen Print-on-demand-Zentrums gefeiert worden. Und mit Blick auf den Neubau war in den letzten Monaten immer wieder auch die Frage aufgekommen, was nun eigentlich mit der Hoechster Hütte passiert, in der früher auch die ein oder andere sehr gesellige Feier stattfand. Die Hütte steht zwar noch – jedoch nicht mehr zur Verfügung, wie nun am Rande des Richtfests zu erfahren war. Denn zum Einen ist das Gebäude kaum mehr zu erreichen, zum Anderen spielen wohl auch versicherungsrechtliche Gründe eine Rolle. Eine Ära geht zu Ende.

Und bevor die andere Lolls-Woche zu Ende geht: Mir hat der Anblick des illuminierten Stadtkirchenturms gefallen. Und Ihnen?

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.