Trachtenkinder verkörpern Tradition

Hessentag der "Kleinen Leute" lockte die Menschen in die Hersfelder Innenstadt

+

Bad Hersfeld. Das Landeskindertrachtentreffen, das am vergangenen Wochenende in Bad Hersfeld stattgefunden hat, wird gemeinhin als Hessentag der kleinen Leute bezeichnet.

Bad Hersfeld. Das Landeskindertrachtentreffen, das am vergangenen Wochenende in Bad Hersfeld stattgefunden hat, wird gemeinhin als Hessentag der kleinen Leute bezeichnet.

Auch wenn mehr als 600 Kinder und Jugendliche am Samstag und Sonntag in Bad Hersfeld versorgt werden mussten, mochte Bürgermeister Thomas Fehling dieses Treffen nicht als einen ersten Prüfstein im Hinblick auf den Hessentag 2019 verstanden wissen. „Logistisch ist dieses Trachtentreffen nicht mit dem zu vergleichen, was wir im kommenden Jahr während der Hessentagswoche stemmen müssen. An diesem Wochenende waren 600 junge Menschen zu Gast in Bad Hersfeld. Diese Zahl an Personen werden wir zum Hessentag täglich alleine an Helfern im Einsatz haben müssen, um alles ordentlich über die Bühne zu bekommen“, erklärte der Bürgermeister.

Dennoch mochte es Fehling nicht versäumen, den vielen Ehrenamtlichen einen Dank auszusprechen, die die Trachtenkinder betreuten. Darunter das Rote Kreuz, das die Verpflegung der Gäste sicherstellte. Untergebracht waren die Trachtenkinder in der Friedrich Fröbelschule, in der Wilhelm-Neuhaus-Schule und in der Konrad-Duden-Schule.

Aber auch an den VR-Bankverein, der am Samstag seinen traditionellen Kindertag veranstaltete, richtete das Stadtoberhaupt lobende Worte. „Die Kooperation zwischen Bank und Stadt, um die beiden Veranstaltungen erfolgreich über die Bühne zu bekommen, hat bestens funktioniert.“

Für das Land Hessen war der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Patrick Burghardt, nach Bad Hersfeld gekommen. Er lobte die Trachtenvereine, die auch während des Hessentags Tradition spürbar machten. Um dies zu bekräftigen, bediente sich Burghardt eines kurz zuvor von einer Trachtenfrau ausgesprochenen Zitats: „Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann auch nicht bis in den Himmel wachsen.“

Landeskindertrachtentreffen: Festzug und Abschlussveranstaltung

 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel
 © Wilfried Apel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.