Mehr als drei Millionen Euro

Ticketeinnahmen so hoch wie nie bei Hersfelder Festspielen

Intendant Dieter Wedel.

Bad Hersfeld. Für Dieter Wedel nähert sich die erste Saison als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele dem Ende. Klar ist jetzt schon: Der Ticketverkauf hat mehr Geld eingebracht als je zuvor.

Die Bad Hersfelder Festspiele haben mit Kartenverkäufen so viel Geld eingenommen wie nie zuvor. Wenige Tage vor der letzten Aufführung (2. August) wurden bereits mehr als drei Millionen Euro erlöst. "Qualität zahlt sich eben aus", sagte Intendant Dieter Wedel (72) am Dienstag. "Besonders, wenn bei einem Musical ein richtiges Live-Orchester spielt."

"Die Veränderungen, die ich mir gewünscht habe und der Bad Hersfelder Magistrat erfreulicherweise mitgetragen und ermöglicht hat, sind vom Publikum sehr gut angenommen worden", sagte Wedel. Angaben zur Auslastung der Inszenierungen sowie zu den genauen Einnahmen und Ausgaben wollen die Veranstalter nach Ende der Saison machen.

Aktualisiert
um 16.04 Uhr.

Bewährt habe sich der neue zusätzliche Spielort mit der Außenfassade der Ruine als Kulisse, sagte Wedel. Regisseur Jörn Hinkel lobte "die positive Grundstimmung" in der Stadt. Schaufenster seien mit Bezug auf die Festspiele dekoriert worden. Die Bürger seien stolz auf ihre Festspiele. Auch Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling (parteilos) betonte, Wedels Konzept sei aufgegangen.

Wedel hatte als neuer Intendant der Festspiele unter anderem Änderungen in der Organisation und eine kürzere Spielzeit eingebracht. Im kommenden Jahr will er die Stücke nicht mehr als Blöcke aufführen, sondern so terminieren, dass die Zuschauer an aufeinanderfolgenden Tagen verschiedene Stücke erleben können. Das komme vor allem weit angereisten Zuschauern entgegen und entlaste auch die Schauspieler, sagte Wedel.

Für die laufende Spielzeit hatte das Land Hessen seinen Zuschuss zur laufenden Spielzeit um 300.000 auf 577.000 Euro erhöht. Der Gesamtetat liegt bei 5,7 Millionen Euro. (dpa)

Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.