Existierende Namen verändert und online Waren bestellt

Hersfelder Kripo schnappt betrügerischen Paketboten

Bad Hersfeld. Ein 24-Jähriger aus dem Schwalm-Eder-Kreis ist von Beamten der operativen Einheit der Hersfelder Kripo festgenommen worden.

Er war als Zusteller in einem Postvertriebszentrum im Landkreis Hersfeld-Rotenburg beschäftigt und stand im Verdacht, seit Wochen unter Verwendung existierender Namen und Anschriften sogenannte „fakeaccounts“ durch frei erfundene Vornamen generiert zu haben. So bestellte er im Internet Waren mit dem Zustellservice seines Arbeitgebers.

Nachdem die Pakete vom Versender bei seinem Arbeitgeber eingegangen waren, soll er sie mit auf seine Tour genommen haben. Zeitgleich gingen beim Betrugskomissariat in Bad Hersfeld Strafanzeigen der Onlinehändler gegen die nicht existierenden Personen ein.

Der 24-Jährige fiel den Ermittlern dann auf, als er bei einer Tour in ein Waldstück fuhr. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte er dort im Unterholz ein Paket zwischengelagert. Als er es später wieder abholte, wurde er von der Polizei gestoppt.

Der 24-jährige Tatverdächtige gab noch an der Kontrollstelle seine Taten zu. Er hat auf die beschriebene Art und Weise einen Schaden von 4500 Euro angerichtet. Die vermissten Pakete wurden in seiner Wohnung gefunden und sichergestellt.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er von der der Polizei wieder entlassen. Seinen Job ist er zwischenzeitlich auch losgeworden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.