Auf Mitbewohner eingeprügelt

Hersfelder wegen versuchten Totschlags angeklagt

Fulda/Bad Hersfeld. Wegen versuchten Totschlags muss sich jetzt ein 42-jähriger Mann aus Bad Hersfeld vor dem großen Strafkammer des Landgerichts Fulda verantworten.

Der Angeklagte soll Anfang Februar letzten Jahres im angetrunkenen Zustand mit einer hölzernen Stange, an deren Ende sich ein metallener Haken befand, auf seinen im Bett liegenden Mitbewohner eingeschlagen haben.

Hintergrund der Tat war ein Streit um Lebensmittel. Nachdem es dem Mitbewohner gelungen war, dem Angeklagten das Schlagwerkzeug zu entwinden, soll der Angeklagte ihn massiv gewürgt haben. Dabei soll der Angeklagte den Tod seines Mitbewohners, der im Prozess als Zeuge vernommen wird, billigend in Kauf genommen haben.

Dem Mitbewohner gelang es schließlich, sich durch einen Sprung aus dem Fenster im ersten Stock zu retten. Er trug massive Verletzungen davon. Der Angeklagte befindet sich in U-Haft.

Der Prozess ist auf mehrere Verhandlungstage angesetzt. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.